Stand: 13.09.2020 17:22 Uhr

Osnabrück: Frauen predigen in der Messe

Blick auf den Eingang des Doms St. Petrus in Osnabrück. © NDR Foto: Julius Matuschik
Im Bistum Osnabrück wollen Frauen auch in Messen predigen und für ihre Rechte in der Kirche einstehen. (Themenbild)

Am Sonntag hat im Bistum Osnabrück für die katholische Kirche eine besondere Aktion begonnen: In verschiedenen Gotteshäusern sollen Frauen predigen. Die Aktionswoche "Frauen verkünden das Wort" findet in mehr als 50 Gemeinden und in 90 Gottesdiensten statt. Predigen werden die Frauen dabei auch in den heiligen Messen, den sogenannten Eucharistiefeiern. Also in Gottesdiensten, in denen auch die Kommunion ausgeteilt wird. Das ist bedeutsam, weil nach katholischem Kirchenrecht in einer Eucharistiefeier nur ein Priester oder Diakon, also ein geweihter Mann, die Predigt nach der Lesung aus dem Evangelium halten darf.

Initiatoren: Kirchenrecht neu interpretieren

Rückendeckung erhält die Aktion vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode: Man wolle den Rahmen aber weiten, damit speziell Frauen stärker als bisher zu sehen und zu hören sind. Die Mitinitiatorin der Osnabrücker Gebetswoche, Inga Schmitt, sagte dem NDR, dass es dabei nicht darum gehe, das Kirchenrecht zu beugen. Stattdessen wollten die Frauen das Kirchenrecht für die Erfordernisse der heutigen Zeit neu interpretieren. Kritiker der Aktion werfen den Frauen hingegen vor, mit ihren Predigten in Eucharistiefeiern das Kirchenrecht zu verletzen. Die Aktionswoche dauert bis zum 20. September.

Kommentar von Florian Breitmeier, Redaktion Religion und Gesellschaft

Kritiker werden den in Eucharistiefeiern predigenden Frauen vorwerfen, das katholische Kirchenrecht zu brechen. Sie sollten gelassen darauf reagieren. Die Frauen legen einfach öffentlich Zeugnis von ihrem Glauben ab. Das ist keine Provokation, sondern ein überfälliges Signal für eine geschlechtergerechte Kirche. Die katholischen Gemeinden leiden unter dem Priestermangel, ohne die Frauen läuft vor Ort ohnehin nichts. Sie mit Verweis auf Kirchenparagraphen mundtot machen zu wollen, kann sich die katholische Kirche hierzulande nicht mehr leisten. Das Bistum Osnabrück setzt mit dieser Aktionswoche ein starkes Zeichen.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.09.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Hohe Dunkelziffer bei Corona-Infektionen in Region Osnabrück

Das Helmholtz Institut für Infektionsforschung hat eine Studie in der Region geführt. Nun liegen erste Ergebnisse vor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen