Stand: 03.03.2021 11:15 Uhr

OLG spricht Mädchen Schmerzensgeld nach Reitunfall zu

An der Säule eines Gebäudes aus den 60er-Jahren steht der Schriftzug Oberlandesgericht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Das Gericht argumentierte damit, dass das Pony dem Reitstall gehöre. (Themenbild)

Ein achtjähriges Mädchen bekommt nach einem Reitunfall in Osnabrück zehntausend Euro Schmerzensgeld, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das Kind war in einer Reitstunde von einem Pony gefallen und hatte sich ein Bein und das Schlüsselbein gebrochen. Die Schülerin saß sechs Wochen lang im Rollstuhl. Laut Oberlandesgericht Oldenburg muss der Reitstall in Osnabrück für die Unfallfolgen haften, weil ihm das Pony gehört.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens ist vor einer Natirkulisse zu sehen. © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network

Lingen: Kleinflugzeug abgestürzt

Zeugen haben gegen Mittag den Absturz beobachtet. Die Hintergründe und auch die Zahl der Opfer ist noch unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen