Stand: 24.02.2023 08:30 Uhr

Nach Lkw-Unfall bei Bramsche: A1 wieder frei

Ein Lastwagen liegt nachdem err von der A1 bei Neuenkirchen abgekommen ist, im Straßengraben auf dem Dach. © Nord-West-Media TV
Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Großes Glück hatte am Donnerstagmorgen ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 1: Er kam mit seinem Sattelzug zwischen Bramsche und Neuenkirchen-Vörden von der Fahrbahn ab, woraufhin sich der Lkw überschlug und im Graben auf dem Dach landete. Der Fahrer wurde lediglich leicht verletzt und konnte sich mit Hilfe aus der Kabine befreien. Bei der Polizei gab der Mann an, dass Sekundenschlaf der Auslöser für den Unfall gewesen sei. Die Beamten stellten zudem fest, dass der Fahrer nicht nüchtern war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die A1 war zwischen Bramsche und Neuenkirchen rund zwölf Stunden voll gesperrt, um den Lkw zu bergen. Am Freitagmorgen wurde zunächst die Fahrbahn Richtung Osnabrück wieder freigegeben. In der Gegenrichtung verzögerte sich die Bergung um rund eine Stunde, weil die Autobahnmeisterei im Stau stand, hieß es von der Polizei.

VIDEO: A1: Lkw überschlägt sich und landet im Straßengraben (1 Min)

Weitere Informationen
Stau auf der Autobahn 1 in Schleswig-Holstein Richtung Hamburg. © dpa - picture alliance Foto: Markus Scholz

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 24.02.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf ein Zugangstor vom Werk der Framatome - Advanced Nuclear Fuels GmbH in Lingen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Brennelementefabrik Lingen: Öffentliche Gespräche geplant

Dabei werden die Einwendungen gegen eine mögliche Kooperation mit einer russischen Firma besprochen. Davon gab es knapp 11.000. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen