Ein Einsatzfahrzeug, Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht, im Hintergrund sieht man einen Rettungswagen. © Fotostand / Gelhot

Motorradfahrer stürzt von Hubbrücke, Matrose springt hinterher

Stand: 17.09.2023 12:09 Uhr

Ein 58 Jahre alter Motorradfahrer ist in Papenburg von einer Hubbrücke ins Hafenbecken gefallen. Ein Matrose eines vorbeifahrenden Schiffs sah den Unfall und sprang ins Wasser, um den Mann zu retten.

Der Motorradfahrer wollte laut Polizei vor der Brücke ein vorausfahrendes Auto überholen. Dessen Fahrer hatte jedoch gebremst, weil die Ampel der Brücke rot zeigte und die Schranken gesenkt waren. Der 58-Jährige durchbrach laut Polizei mit seinem Motorrad die Schranke, sei gestürzt und durch die Öffnung zwischen Fahrbahn und Brücke fünf Meter tief ins Wasser gestürzt.

Matrose zieht Mann ans Ufer

Von dem gerade unter der Brücke durchfahrenden Schiff aus, sah ein Matrose den Sturz und sprang laut Polizei hinterher. Er habe den Mann aus dem Wasser geborgen und ans Ufer gezogen. Ein Rettungshubschrauber transportierte den 58-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Archiv
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.09.2023 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf das Freibad in Burgdorf am frühen Morgen. © NDR Foto: Sandra Kortstiege

Freibäder in Niedersachsens warten noch auf den Sommer

Die Zwischenbilanz fällt durchwachsen aus - wie das Wetter. Freibäder seien extrem wetterabhängig, so ein Sprecher. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen