Stand: 19.03.2019 14:00 Uhr

Missbrauch: Immer mehr Katholiken verlassen Kirche

Seit immer wieder neue Missbrauchsfälle in der Kirche bekannt werden, ist die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Osnabrück drastisch angestiegen. Das hat eine Recherche von NDR 1 Niedersachsen ergeben. Beim Standesamt in der emsländischen Kreisstadt Meppen sind es seit Jahresbeginn 63 Katholiken, die die Kirche verlassen haben - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. In Haren haben sich die Zahlen für diesen Zeitraum sogar verdreifacht: von zehn Austritten im vergangenen Jahr auf 32 in diesem Jahr.

Fall in Merzen hat Folgen

Anfang Dezember hatte das Bistum Osnabrück veröffentlicht, dass ein Priester in Merzen im Landkreis Osnabrück Kinder sexuell missbraucht haben soll. Die Ortschaft gehört zur Samtgemeinde Neuenkirchen. Dort sind seit Jahresbeginn bereits fast so viele Katholiken aus der Kirche ausgetreten wie im gesamten vergangenen Jahr.

Bistum: "Das ist bitter"

Auch in Osnabrück, Lingen und Hagen am Teuteburger Wald ist die Zahl derer, die die Kirche verlassen, deutlich größer geworden. Nach dem Bekanntwerden neuer Missbrauchsfälle habe das Bistum zwar mit einem Anstieg der Kirchenaustritte gerechnet, sagt Bistumssprecher Hermann Haarmann. "Dass sie allerdings so stark steigen, das ist schon bitter. Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen." Die Kirche müsse offener und offensiver werden, zum Beispiel beim Thema Zölibat, sagt Haarmann.

"Große Krise unserer Kirche"

Als beängstigend bezeichnet Rudolf Engelbrecht von der Organisation "Wir sind Kirche" den Anstieg der Austritte. "Eine Enttäuschung über diese Missbrauchsfälle schlägt sich jetzt ganz massiv nieder. Und das deutet auf eine große, große Krise unserer Kirche hin", sagte Engelbrecht.

Kommentar

"Synodaler Weg" - Ausweg oder Sackgasse?

Eine offene Debatte über umfassende Veränderungen in der katholischen Kirche - das haben die Bischöfe bei ihrer Frühjahrsversammlung beschlossen. Ein Kommentar von Florian Breitmeier. (14.03.2019) mehr

Marx: "Gutmachen, was möglich ist auf Erden"

Zum Abschluss der Bischofskonferenz hat Kardinal Marx von einer "Zäsur" gesprochen. Er will kirchliche Kernfragen mit der Basis diskutieren. Kritiker sprechen von Minimal-Kompromissen. (14.03.2019) mehr

114.000 Missbrauchsopfer in katholischer Kirche?

Laut einer Studie sind in der katholischen Kirche bundesweit 114.000 Menschen missbraucht worden. Die Bischofskonferenz in Lingen berät das Thema heute erneut. NDR.de überträgt live. (13.03.2019) mehr

Bistum Osnabrück: Missbrauchs-Skandal um Priester

Ein heute 85-jähriger Priester aus dem Bistum Osnabrück soll in den 1980er- und 90er-Jahren Jugendliche missbraucht haben. Der Fall wurde am Sonnabend während einer Messe bekannt gemacht. (16.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 19.03.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:52
Hallo Niedersachsen
03:20
Hallo Niedersachsen
04:20
Hallo Niedersachsen