Ein Boot mit abgerissenem Führerhaus befindet sich auf dem ems Kanal nahe Lingen. © Nord-West-Media TV

Lingen: Schiff kollidiert auf Dortmund-Ems-Kanal mit Brücke

Stand: 03.02.2021 11:12 Uhr

Auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei Lingen (Landkreis Emsland) ist am Mittwochmorgen ein Schiff mit einer Kanalbrücke zusammengestoßen. Dabei wurde das Führerhaus abgerissen.

Nach Angaben der Polizei wurde der Unfall gegen 7.25 Uhr gemeldet. Bei dem Havaristen handelt es sich um ein 86 Meter langes niederländischen Tankschiff. Die drei Crewmitglieder blieben unverletzt. Die Ermittler der Wasserschutzpolizei Meppen gehen davon aus, dass vor dem Zusammenstoß das Steuerhaus nicht ausreichend abgesenkt worden war. Hinweise auf eine technische Ursache lägen nicht vor, hieß es.

Schaden von rund 100.000 Euro

Das Tankschiff hatte am frühen Morgen in einer Raffinerie in Lingen entladen. Die Ballasttanks waren anschließend vor der Weiterfahrt in Richtung Süden mit Wasser gefüllt geworden. Es seien bei der Havarie weder Betriebs- noch Gefahrstoffe ausgelaufen, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein vom Schiff gefallenes Beiboot sowie mehrere Trümmerteile konnten mittlerweile geborgen werden. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Brücke und Kanal wieder frei

Sowohl die Brücke als auch der Kanal sind mittlerweile wieder für den Verkehr freigeben worden. Sie waren nach dem Unfall vorübergehend gesperrt. Dem havarierten Tanker wurde die Weiterfahrt bis zu einer Überprüfung durch einen Gutachter untersagt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.02.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht vor den Abgeordneten im Landtag,. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsens Landtag macht Weg frei für Corona-Warnstufe 3

Das Parlament hat der Länderöffnungsklausel zugestimmt. Sollte die Lage eskalieren, wären dann schärfere Regeln möglich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen