Stand: 06.03.2021 11:39 Uhr

Lemförde: Geflügelpest in Putenmastbetrieb ausgebrochen

Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR
Der von dem Geflügelpest-Ausbruch betroffene Bereich wurde abgesperrt. (Themenbild)

In einem Putenmastbetrieb in Lemförde (Landkreis Diepholz) ist die Geflügelpest nachgewiesen worden. Nach Angaben der Behörden handelt es sich um das hochansteckende Virus H5N8. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, wurden alle rund 15.000 Tiere des Bestands getötet. Um den Betrieb herum wurden zudem ein Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Dort ist unter anderem der Transport von Geflügel nun verboten. Auch in anderen Landkreisen wie Vechta, Cloppenburg und Oldenburg hatte es zuletzt immer wieder Fälle von Geflügelpest gegeben.

Weitere Informationen
Mastbetrieb mit Puten © NDR Foto: Claus Halstrup

Geflügelpest: In Garrel werden 30.000 Puten gekeult

Mit dem neuen Ausbruch sind im Landkreis Cloppenburg mindestens 24 Betriebe betroffen. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.03.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Markus Söder (CSU, l), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sind auf dem Weg zur Sitzung der CDU/CSU Fraktion im Bundestag (Kombo). © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

K-Frage: CDU in Niedersachsen uneins - aber mit Tendenz

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet durchaus. Aber auch Söder hat viele Fürsprecher. Ein Stimmungsbild. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen