Stand: 22.01.2021 07:49 Uhr

Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt

Eine Frau öffnet die Eingangstür vom Landgericht Osnabrück. © NDR Foto: Julius Matuschik
Das Urteil des Landgerichts Osnabrück ist noch nicht rechtskräftig. (Archivbild)

Das Landgericht Osnabrück hat in einem Berufungsprozess einen 24-jährigen Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt. Der nicht angeleinte Schäferhund des Mannes hatte im Oktober 2019 eine Passantin angefallen. Die 40-Jährige war gestürzt und hatte sich an Kopf und Wirbelsäule verletzt. Das Landgericht bestätigte damit eine Entscheidung des Amtsgerichts Bersenbrück. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 22.01.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau geht mit ihrem Rollator durch den Kurpark des Kurortes Bad Rothenfelde am Gradierwerk entlang. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Tourismus-Branche will ab Ostern wieder Gäste empfangen

Kurorte und Heilbäder werben mit Nachsorge für Corona-Patienten, Urlaubsbauernhöfe mit sicheren Rahmenbedingungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen