Frischling und Zebu-Kalb sind ziemlich beste Freunde

Stand: 21.01.2021 13:10 Uhr

Eine ungewöhnliche Freundschaft hat sich im Tierpark Ströhen zwischen Frischling "Enni" und Zebu-Kalb "Knoppers" entwickelt. Anfängliche Berührungsängste überwanden die Tierkinder schnell.

Jäger hatten das verwaiste und hilflose Wildschwein im Alter von gerade einmal ein oder zwei Wochen in den Tierpark im Landkreis Diepholz gebracht, wie dessen Leiter Nils Ismer sagte. "Knoppers" war dagegen im Tierpark geboren, aber von seiner Mutter verstoßen worden. Die beiden teilen sich ein Gehege.

Kinder ziehen "Knoppers" und "Enni" mit Flasche auf

Das führte anfangs zu kleinen Schwierigkeiten. So habe die etwas ältere "Enni" zunächst nicht verstanden, dass sie nun einen Mitbewohner hat. Sie habe das Zebu-Kalb weggeboxt, sagte Ismer. "Aber mittlerweile sind sie dicke Freunde und einfach nur niedlich." Beide werden derzeit von Ismers Kindern Noah und Lina mit der Flasche aufgezogen und sollen auch künftig im Tierpark ein Zuhause haben. Wann der Park wieder für Besucher öffnet, ist derzeit aufgrund der Schließungen zur Eindämmung des Coronavirus unklar.

Weitere Informationen
Ein Kalb und ein Wildschwein stehen vor einer Wildkamera. © Kitz & Co

Verwaistes Kalb und Wildschwein freunden sich an

Nach dem Tod der Mutter war das kleine Zebu im Hohen Moor (Landkreis Stade) auf sich allein gestellt. (08.12.2020) mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Zoo Osnabrück für Besucher derzeit gesperrt. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Zoos und Tierparks hoffen auf Wiedereröffnung zu Ostern

Ansonsten könnte die Lage für einige Einrichtungen finanziell schwierig werden. Denn die Kosten laufen weiter. (15.01.2021) mehr

Gibbon-Mutter mit Jungtier im Tierpark Ströhen © Tierpark Ströhen

Exoten und edle Pferde im Tierpark Ströhen

Einheimische Tiere, aber auch Exoten wie Pumas und Affen leben im Tierpark Ströhen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 21.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Rathaus in Osnabrück wird von der Sonne angestrahlt. © Stadt Osnabrück Foto: Sven Jürgensen

Greensill Bank: Osnabrück von Finanzskandal kalt erwischt

Die Kommune bangt um ihre dort angelegten 14 Millionen Euro. Kämmerer Fillep forderte eine Verlustübernahme vom Bund. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen