Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Ausgangssperre Grafschaft Bentheim: Erneut 35 Verstöße

Stand: 27.12.2020 12:49 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei im Landkreis Grafschaft Bentheim wieder Dutzende Verstöße gegen die Ausgangssperre festgestellt.

35 Fälle registrierten die Beamten nach eigenen Angaben, in denen die Regelung nicht eingehalten wurde. Autofahrer und Spaziergänger seien ohne triftigen Grund unterwegs gewesen. In der Nacht zuvor waren 40 Verstöße festgestellt worden. Heiligabend gab es 22 - die meisten Betroffenen hätten sich nach einem Verwandtenbesuch zu spät auf den Heimweg begeben, so ein Polizeisprecher am Freitag. Wer angehalten werde, zeige sich grundsätzlich einsichtig, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Ein Bußgeld wird trotzdem verhängt: Mindestens 150 Euro kostet es, sich trotz Ausgangssperre auf den Straßen zu bewegen.

Nur aus wichtigem Anlass das Haus verlassen

Seit dem 23. Dezember dürfen die etwa 140.000 Einwohnerinnen und Einwohner in der Grafschaft Bentheim zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens ihre Wohnungen, Häuser und Grundstücke nur noch aus beruflichen oder medizinisch notwendigen Gründen verlassen. Erlaubt ist auch, dass eine Person mit einem Hund Gassi geht. Heiligabend begann die Ausgangssperre ausnahmsweise erst um 22 Uhr.

Ziel: Menschen sollen Kontakte reduzieren

Der Landkreis will durch die Ausgangsbeschränkung erreichen, dass die Menschen ihre Kontakte reduzieren. Erfahrungen aus anderen Städten und Ländern hätten gezeigt, dass die Coronavirus-Infektionszahlen dadurch gesenkt werden konnten, heißt es auf der Homepage des Landkreises. An schärferen Maßnahmen führe bei einem Inzidenzwert von über 200 kein Weg vorbei, sagte Landrat Uwe Fietzek (parteilos). Im Landkreis hatte der Wert am Mittwoch bei 216,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gelegen. Am Sonntag war der Wert auf 172,8 gesunken.

Regelung gilt bis zum 12. Januar

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Hannover ist es landesweit das erste Mal, dass eine Kommune in Niedersachsen mit einer derartigen Maßnahme reagiert, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die neue Regel in der Grafschaft Bentheim gilt vorerst bis zum 12. Januar.

Weitere Informationen
Das Alte Rathaus mit Ratsweinkeller in Gifhorn. © picture alliance/Bildagentur-online/Klein

Keine Ausgangssperre trotz hoher Corona-Inzidenz in Gifhorn

Der Landkreis appelliert an die Vernunft der Bürger und verschärft zunächst nur die Regeln für Gottesdienste. (22.12.2020) mehr

Stephan Weil (SPD) spricht vor einem großen Weihnachtsbaum in der Staatskanzlei in zahlreiche Mikrofone © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Weil bittet um weniger Kontakte über die Festtage

Der Ministerpräsident appellierte, den Lockdown zu nutzen, um mit weniger Infektionen ins neue Jahr zu starten. (21.12.2020) mehr

Ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff. © Colourbox

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt leicht auf 125,6

650 Neuinfektionen wurden landesweit registriert. Es gibt zudem zwölf weitere Todesopfer im Zusammenhang mit Corona. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kleiderspinde in einer Feuerwehrwache mit Uniformen und Helmen. © colourbox

Impfkampagne: Land zieht Feuerwehrleute ab Mai vor

Zentren können mobile Teams organisieren. Zudem dürfen Hauptamtliche der Kinder- und Jugendhilfe früher geimpft werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen