Ein Schild mit der Aufschrift „Geflügelpest Sperrbezirk“ steht an einer Straße. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ausbruch in Belm: Geflügelpest breitet sich im Nordwesten aus

Stand: 31.10.2022 11:23 Uhr

Nach Fällen im Emsland und im Landkreis Aurich, ist die Geflügelpest auch im Landkreis Osnabrück nachgewiesen worden. Die Tiere aus dem Betrieb in Belm wurden bereits getötet.

Wie groß der Tierbestand war, teilte der Landkreis zunächst nicht mit. Die Behörden haben rund um den betroffenen Hof eine Schutzzone mit einem Drei-Kilometer-Radius sowie eine Überwachungszone mit einem Zehn-Kilometer-Radius, wie es in einer Mitteilung von Sonntag hieß. Die sogenannte Sperrzone erstreckt sich demnach auf Gebiete der Gemeinden Belm, Wallenhorst, Bissendorf, Bramsche, Ostercappeln und der Stadt Osnabrück, sowie auf Teile des nordrhein-westfälischen Landkreises Steinfurt.

Weitere Ausbrüche in Landkreisen Emsland und Aurich

Die Geflügelpest breitet sich offenbar im Nordwesten von Niedersachsen weiter aus. Erst vor wenigen Tagen hatten Behörden Fälle in Lorup (Landkreis Emsland) und im Landkreis Aurich gemeldet. Dort mussten Zehntausende Puten und Enten getötet werden. Die Region im Westen des Landes gilt bundesweit als Hochburg der Produktion von Geflügelfleisch.

Weitere Informationen
Schild am Eingang eines Bauernhofes in Deutschland mit der Aufschrift Achtung Geflügelpest. © picture alliance / Zoonar Foto: Heiko Kueverling

Lorup und Großheide: Neue Fälle von Geflügelpest

Es wurde ein Subtyp des Geflügelpestvirus nachgewiesen - und daraufhin Schutz- und Überwachungszonen eingerichtet. (25.10.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 31.10.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Massentierhaltung

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus der Region

Nach dem Fund von Leichenteilen in Nordhorn suchen Einsatzkräfte den Ems-Vechte-Kanal ab. © Nonstop News

Leichenteile in Kanal: Opfer ist 53-Jähriger aus Nordhorn

Eine DNA-Analyse hat ergeben, dass es sich um den vermissten Mann handelt. Die Mordkommission ermittelt weiter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen