Die Meyer Werft. © picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

TUI-Betriebsrat "zutiefst schockiert" über Meyer Werft

Stand: 09.06.2021 09:32 Uhr

Der geplante Jobabbau bei der Meyer Werft in Papenburg - und insbesondere das Vorgehen der Geschäftsleitung - sorgen für Kritik. Der Betriebsrat der TUI gibt der Belegschaft Rückendeckung.

"Wir sind zutiefst schockiert, welches Verhalten von eurer Geschäftsführung in der Auseinandersetzung um ein beabsichtigtes Einsparprogramm an den Tag gelegt wird", heißt es in einem Schreiben des Konzernbetriebsrats der TUI AG an den Meyer-Betriebsratschef. Der hannoversche Kreuzfahrtanbieter sei seit vielen Jahren Kunde der Werft. Deren Leitung hatte die Mitarbeitenden am Sonnabend bei einer Online-Versammlung über den Jobabbau abstimmen lassen. Der TUI-Betriebsrat bewertet das als gezielten Versuch, die Belegschaft zu spalten.

Pandemie bremst Branche: Meyer will 660 Jobs streichen

Deutschlands größter Schiffsbaubetrieb will mindestens 660 Stellen abbauen. Das hatten Geschäftsführer Jan Meyer und Personalchefin Anna Blumenberg am Montag bekräftigt. Wegen des coronabedingten Stillstands der Kreuzfahrtbranche steckt die Werft in der Krise. Zwischen Geschäftsführung sowie Betriebsrat und IG Metall gibt es seit Monaten keine Verständigung über den Umgang mit den Problemen. Den Bestand an Aufträgen arbeitet die Meyer Werft verlangsamt bis 2025 ab. Sie will 1,2 Milliarden Euro sparen und 40 Prozent Arbeitskapazität abbauen.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Meyer Werft nehmen an einer Betriebsversammlung im Freien teil. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Geplanter Jobabbau: Weil kritisiert Meyer Werft für Vorgehen

Der Ministerpräsident rief bei einem Besuch in Papenburg die Firmenspitze zu einem fairen Umgang auf. (08.06.2021) mehr

Das Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" verlässt das Baudock. © MEYER WERFT GmbH & Co. KG

Meyer Werft: Bis zu 1.000 Arbeitsplätze könnten wegfallen

Die Geschäftsleitung erhöht den Druck und droht mit weiterem Stellenabbau. Der Betriebsrat hält das für rechtswidrig. (04.06.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 09.06.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf das Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verkeimte Frühchen-Milch: Ermittlungen gegen Klinikpersonal

Am Klinikum Oldenburg war ein Säugling durch die verunreinigte Nahrung gestorben. Ein weiteres Baby ist schwer erkrankt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen