Stand: 29.01.2021 09:53 Uhr

Meyer Werft: Belegschaft geht bis Ende Juni in Kurzarbeit

Drei Arbeiter stehen in der Meyer Werft in Papenburg und unterhalten sich. © NDR Foto: Jessica Holzhausen
Die Stammbelegschaft der Meyer Werft geht in Kurzarbeit. (Themenbild)

Die Meyer Werft in Papenburg hat sich mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft auf Kurzarbeit bis Ende Juni geeinigt. Statt 35 Stunden pro Woche arbeitet die Stammbelegschaft jetzt zwischen 30 und 32 Stunden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Im vergangenen Jahr machte die Werft durch die Krise in der Kreuzfahrtbranche 100 Millionen Euro Verlust. Ein Sparprogramm von rund 1,3 Milliarden Euro soll helfen. Werft-Chef Bernard Meyer betonte, dass jetzt der Stellenabbau zügig geklärt werden müsse. Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat müssten nun schnell beendet werden. Jetzt müsse man sich darauf konzentrieren, die Werft neu aufzustellen und das Sparprogramm von 1,25 Milliarden Euro umzusetzen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Meyer Werft mit IGM-Fahne. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Meyer Werft will weiter Werkvertragsarbeiter einsetzen

Ohne sie würden die Schiffe zu teuer, heißt es. Juniorchef Jan Meyer spricht von einer ernsten Lage für den Betrieb. mehr

Ein Schutzhelm der Meyer-Werft liegt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Zynisches Zahlenspiel" - Meyer Werft spielt Szenarien durch

Was passiert, wenn man 1.800, 900 oder 600 Beschäftigte entlassen würde? Die Meyer Werft hat dafür einen Plan gemacht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.01.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arbeiter auf einem der beiden Schwimmteile (Bug) des Kreuzfahrtschiffes "AIDAnova". © picture alliance/Mohssen Assanimoghaddam/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Meyer-Werft: Führung will direkt mit IG Metall verhandeln

Die bedrohten Jobs könnten mit Abweichungen vom Tarifvertrag gesichert werden. Das Verfahren dazu ist beantragt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen