Impfstoff Pfizer Biontech © NDR/ARD Foto: Screenshot

Kühlung vergessen: Biontech-Impfstoff in Oldenburg vernichtet

Stand: 17.05.2021 11:02 Uhr

Das Impfzentrum in Oldenburg hat 504 Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech vernichtet. Einem Mitarbeiter war vor dem Feiertag ein Fehler unterlaufen.

Der Mitarbeiter hatte nach Angaben der Stadtverwaltung am Tag vor Himmelfahrt vergessen, einen Karton mit Impfstoff zu kühlen. Passiert sei der "schwerwiegende Fehler", als die Impfstoffe zum Auftauen vorbereitet wurden. Dabei sei es versäumt worden, einen Karton mit 84 Flaschen des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer nach der Entnahme aus dem Tiefkühlcontainer in den normalen Kühlschrank zu stellen. Der Karton blieb demnach eineinhalb Tage ungekühlt stehen. Das Vakzin kann bei Kühlschranktemperaturen etwa fünf Tage gelagert werden. Bei Zimmertemperatur ist es nur wenige Stunden haltbar.

Mitarbeiter meldete Fehler selbst

Weil am Himmelfahrtstag nicht geimpft wurde, fiel der Fehler laut Stadtverwaltung erst am Freitag auf. Gemeldet worden sei er umgehend - und zwar vom selben Mitarbeiter, der den Impfkarton nicht in die Kühlung gelegt hatte. Der Leiter des Impfzentrums, Andreas Schiefbahn, bezeichnete es als "positiv", dass sein Mitarbeiter nicht versucht habe, den Fehler zu verheimlichen. Die unbrauchbaren Dosen wurden demnach nicht verimpft und der Impfstoff umgehend vernichtet.

Oberbürgermeister: "Glück im Unglück"

Aus dem Rathaus heißt es, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD) sei umgehend über den Vorfall informiert worden: "Gerade in der jetzigen Situation ist ein solches Versäumnis natürlich schwer verständlich", sagte Krogmann. Aber, wo Menschen arbeiten, passierten auch Fehler. "Und wir haben Glück im Unglück", so der Oberbürgermeister: Es hätten wegen der Panne keine Impftermine abgesagt werden müssen. Das Oldenburger Impfzentrum verfüge über ausreichend Impfstoff, um alle vergebenen Impftermine einhalten zu können.

Stadt will Abläufe im Impfzentrum überprüfen

Dennoch habe die Stadt den Vorfall bereits dem Krisenstab in Hannover und dem Niedersächsischen Sozialministerium gemeldet. Als Konsequenz aus dem Fehler würden die Abläufe im Impfzentrum nun noch einmal genau überprüft. Die Stadtverwaltung betonte gleichzeitig, dass dies der erste solche Zwischenfall im Oldenburger Impfzentrum sei. Bislang seien dort etwa 70.000 Impfdosen verabreicht worden.

Weitere Informationen
Eine ältere Dame betritt das Impfzentrum Landkreis Friesland. © Picture Alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Salzlösung statt Biontech: 22 Menschen werden erneut geimpft

Bei ihnen konnten keine Antikörper nachgewiesen werden - knapp drei Wochen nach dem Vorfall im Impfzentrum Friesland. (11.05.2021) mehr

Landrat des Kreises Ammerland, Jörg Bensberg (parteilos), gibt ein Interview.
5 Min

Landräte kritisieren Impfstoffmangel in den Impfzentren

Laut dem Diepholzer Landrat kommen zugesagte Impfstoffe nicht an. Gleichzeitig wachsen die Erwartungen der Menschen. (12.05.2021) 5 Min

Ein Schild weist das Impfzentrum am Messegelände von Hannover aus. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Erstimpfung: Lange Wartelisten - Land beschwichtigt

Niedersachsens Gesundheitsministerium rechnet nur mit wenigen Absagen. Kommunen erwarten aber immer längere Wartelisten. (14.05.2020) mehr

Menschen stehen an einem Wochenende in einer Schlange in einer Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Andreas Arnold

Corona-Blog: Nur wenige Neuinfektionen im Norden gemeldet

Niedersachsen registriert 48 neue Fälle, Hamburg 24, Schleswig-Holstein 21 und Mecklenburg-Vorpommern 2. Der Donnerstag im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.05.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Rechtsanwalt Nicolai Mameghani sitzt im Prozess wegen Geiselnahme neben dem Angeklagten, der sich einen Aktendeckel vor das Gesicht hält. © dpa-Bildfunk Foto: Martin Höke

Prozess: Bewährungsstrafe nach Entführung in Oyten

Ein 23-Jähriger hatte einen Mann entführt und zu dessen Onkel gebracht, wo er gefoltert worden sein soll. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen