Stand: 21.01.2020 13:28 Uhr

Kleiner Kater fährt im Motorraum von Auto mit

Das Bild zeigt eine Katze, die sich für 24 Stunden in dem Motorrau eines Fahrzeugs befunden hat. © NonstopNews
Der kleine Kater überstand den ungewöhnlichen Ausflug im Motorraum des Autos ohne Verletzungen.

Ein junger Kater ist in Cuxhaven vermutlich 24 Stunden im Motorraum eines Autos herumgefahren. Die Besitzerin des Wagens hatte ein Miauen unter der Motorhaube gehört und daraufhin die Vorsitzende des Tierheims informiert. Die beiden Frauen fanden das verschmierte, aber unverletzte Tier. Sie vermuten, dass sich der kleine Kater auf einem Parkplatz bei Cuxhaven aus Angst vor Hunden versteckt hatte.

VIDEO: Kater fährt 24 Stunden in Motorraum mit (1 Min)

Viele würden Kater gerne adoptieren

"Der kleine Mann saß direkt auf dem Motorblock und hat fürchterlich geweint", sagte die Tierheim-Vorsitzende Birgit Block. "Er war klatschnass." Block will nun versuchen, den bislang unbekannten Besitzer des Katers ausfindig zu machen. Dies sei leider nicht so einfach, da das Tier nicht gechippt sei. Sollte sich innerhalb von vier Wochen niemand melden, soll das Tier vermittelt werden. Laut Block haben sich bereits etliche Leute gemeldet, die dem Kater gerne ein neues Zuhause geben würden.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.01.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

"Käpt'n Iglo" schaut in die Kamera. © dpa-Bildfunk Foto:  obs/Iglo Deutschland/dpa

Urteil zu Käpt'n Iglo: Appel darf ähnliche Figur nutzen

Damit hat Iglo vor Gericht verloren. Der Konkurrent aus Cuxhaven darf seine Werbefigur für Tiefkühl-Fisch weiter nutzen. mehr

Zwei Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf einer Straße. © Nord-West-Media-TV

Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß in Ovelgönne

Laut Polizei starben die 19 und 38 Jahre alten Fahrer der beiden beteiligten Autos. Die genaue Unfallursache ist unklar. mehr

Fähranleger in Brunsbüttel (ohne Fähre). © Karsten Schröder Foto: Karsten Schröder

Nächster Anlauf für Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel

Im März soll der Fährbetrieb wieder aufgenommen werden - hoffen die künftigen Betreiber. mehr

Ein Handwerker arbeitet an einem fast 500 Jahre altem Fachwerkhaus in Martfeld. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuld

Martfeld: Fast 500 Jahre altes Fachwerkhaus auf Achse

Es wird mithilfe einer kaum noch verwendeten Technik an einen neuen Standort versetzt. Dort soll es als Museum dienen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen