Stand: 19.02.2024 14:36 Uhr

Kälber auf der Straße: Autofahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Schriftzug "Rettungsdienst" steht auf einem gelb-rot gestreiften Einsatzfahrzeug. © NDR Foto: Pavel Stoyan
Der 20-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt in ein Bremer Krankenhaus gebracht. (Themenbild)

Freilaufende Kälber haben am Sonntagabend einen Autounfall in Osterholz-Scharmbeck (Landkreis Osterholz) ausgelöst. Nach Angaben der Polizei waren ein 20-jähriger Autofahrer und sein 16-jähriger Beifahrer aus Schwanewede kommend auf der L149 unterwegs. Der Fahrer überholte zunächst einen anderen Pkw. Als er sich wieder auf der rechten Fahrbahn einfädeln wollte, standen plötzlich Kälber auf der Straße. Der Mann versuchte auszuweichen, streifte dabei aber eines der Tiere. Daraufhin verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Die Kälber wurden laut Polizei eingefangen und dem Halter übergeben. Warum die Tiere aus einem nahegelegenen Stall ausbrechen konnten, ermittelt nun die Polizei.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.02.2024 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Justitia © Oleg Golovnev/Fotolia.com Foto: Oleg Golovnev

Schwester getötet? Mordprozess gegen 24-Jährigen beginnt

Der Angeklagte soll seine 23-jährige Schwester im Dezember in Bremen erstochen haben. Die Frau starb noch am Tatort. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen