Ein  digitales Bild zeigt die neu geplante Friesenbrücke. © NDR

Deutsche Bahn: Neubau der Friesenbrücke im Zeitplan

Stand: 17.06.2021 16:36 Uhr

Noch im Juli sollen die Vorarbeiten für den Neubau der Friesenbrücke bei Weener (Landkreis Leer) über die Ems beginnen. Das hat die Bahn am Donnerstag mitgeteilt.

Die privatrechtlichen Bauerlaubnisverträge seien bereits geschlossen, noch laufe aber das Planfeststellungsverfahren. Die Baugenehmigung erwartet das Unternehmen im nächsten Monat. "Das ist sicherlich optimistisch, aber das ist das, was wir anpeilen", sagte der Projektleiter der DB Netz AG, Stefan Schwede. Insgesamt sieht sich die Bahn im Zeitplan. Dieser sieht vor, dass im Oktober der Rückbau der alten Strompfeiler im Flussbett beginnt. Im April 2022 soll dann mit dem eigentlichen Neubau begonnen werden. Mit dem Fahrplanwechsel 2024/2025 soll die Friesenbrücke fertig sein.

Neubau wird deutlich teurer

Anfang Juni war bekanntgeworden, dass der Neubau wegen technischer Änderungen und höherer Baupreise fast doppelt so teuer wird wie geplant. Statt bisher 66 Millionen Euro sollen es jetzt 125 Millionen Euro werden. Die Friesenbrücke im Landkreis Leer war vor mehr als fünf Jahren von einem Frachter gerammt und größtenteils zerstört worden.

Weitere Informationen
Die Friesenfähre fährt auf der Ems an der zerstörten Friesenbrücke vorbei. © picture alliance /dpa Foto: Tobias Bruns

Friesenbrücke wird teurer: Weil sieht Bund in der Pflicht

Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich "reserviert" bezüglich einer Kosten-Beteiligung des Landes. (07.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 18.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Bühne und Publikum beim Wattenschlick-festival vom Meer aus fotografiert.  Foto: Ulf Duda

Tausende feiern beim "Watt En Schlick"-Festival in Dangast

Bis Sonntag gibt es Musik, Schlickschlittenrennen und Lesungen - mit täglichen Tests und wissenschaftlich begleitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen