250 mumifizierte Schweine auf verlassenem Hof entdeckt

Stand: 10.09.2021 12:44 Uhr

In einem Stall in der Gemeinde Garrel hat die Polizei nach einem Hinweis aus der Bevölkerung 250 tote Schweine entdeckt. Verendet sind sie offenbar schon vor Jahren, nachdem der Bauer weggezogen war.

Als Polizeibeamte den Stall am Ortsrand von Nikolausdorf (Landkreis Cloppenburg) öffneten, stießen sie auf skelettierte und zum Teil mumifizierte tote Schweine. Experten des Veterinäramtes mussten die Schädel der Tiere zählen - und kamen auf rund 250. Unklar ist, warum der Landwirt die Tiere ihrem Schicksal überließ, als er den Hof verließ. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Halter war zuvor nicht auffällig

Nach Angaben des Landkreises Cloppenburg hat der Landwirt vor drei Jahren seinen Betrieb abgemeldet und ist weggezogen. Er soll im Raum Oldenburg leben. Das Veterinäramt hat ihn aufgefordert, die Kadaver unverzüglich zu beseitigen. Der Mann war nach Angaben des Landkreises Cloppenburg zuvor nicht auffällig. Ein Sprecher sagte, dass man nicht alle 7.000 Tierhalter im Landkreis kontrollieren könne. So wurden etwa im vergangenen Jahr lediglich 140 der 2.000 Schweinebetriebe kontrolliert.

Entsetzen beim Landvolk

Das Deutsche Tierschutzbüro wirft den Behörden Versagen vor. So etwas werde immer wieder passieren, wenn es nicht endlich genug Kontrollen gäbe, sagte ein Sprecher. Auch Landvolk-Chef Hubertus Berges zeigte sich entsetzt und sagte, dass so etwas nicht passieren dürfe. Zuerst hatte die "Nordwest Zeitung" über den Fund der toten Schweine berichtet.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 10.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, spricht bei einem Besuch im Impfzentrum des Landkreises Cuxhaven. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Corona: Ministerin Behrens ist gegen baldigen "Freedom Day"

Sie spricht von Leichtsinnigkeit. Kassenärzte-Chef Gassen will Ende Oktober die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen