Stand: 25.10.2021 15:31 Uhr

Wildschweinrotten in Lüneburg: Drei Unfälle binnen Minuten

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala
Auch ein Streifenwagen war in einen Unfall mit Wildschweinen verwickelt. (Themenbild)

Auf einer Umgehungsstraße bei Lüneburg ist es am frühen Montagmorgen binnen weniger Minuten zu drei Wildunfällen gekommen. Zunächst war gegen 4.45 Uhr eine Wildschweinrotte zwischen den Anschlussstellen Stadtkoppel und Ebensberg auf die Fahrbahn gelaufen. Ein Lkw konnte nicht mehr ausweichen und wurde bei dem Zusammenprall beschädigt, wie die Polizei mitteilte. Ein wegen des Unfalls alarmierter Streifenwagen kollidierte zehn Minuten später zwischen den Anschlussstellen Lüneburg Nord und Adendorf ebenfalls mit einer Rotte. Gegen 5 Uhr folgte ein weiterer Unfall auf der Strecke - erneut waren Wildschweine vor einen Lkw gelaufen. Keiner der Autofahrer wurde bei den Wildunfällen verletzt. Mindestens ein Wildschwein verendete laut Polizei. Wegen der Aufräumarbeiten kam es auf der Umgehungsstraße in der Folge zu Verkehrsbehinderungen.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Schafe grasen vor einem Regenbogen auf einer Weide. © Lisa Dittmann Foto: Lisa Dittmann

Rade: Mindestens 25 Schafe vermutlich von Wölfen getötet

Die Tiere einer Deichschäferei wurden trotz eines Zaunes gerissen. Der ehemalige Wolfsberater erneuerte seine Kritik. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen