Stand: 09.03.2018 14:59 Uhr

Polizei klärt Lkw-Fahrer über Schweinepest auf

Vor elf Jahren zum ersten Mal in Georgien entdeckt, hat sich die Afrikanische Schweinegrippe seitdem über ganz Osteuropa ausgebreitet - und steht quasi vor den Toren Deutschlands. Um eine Einschleppung zu verhindern, informiert die Autobahnpolizei Sittensen unter anderem mit Infoblättern osteuropäische Fernfahrer über die Gefahren der hochansteckenden Art der Schweinepest. Experten gehen nämlich anhand des Verbreitungsweges davon aus, dass der internationale Güterverkehr eine der wahrscheinlichsten Möglichkeiten dafür ist, teilt die Polizei mit. Gerade in diesem Bereich würden sehr weite Strecken zurückgelegt. "Und durch mitgebrachte Lebensmittel, deren Reste auf dem Transportweg - zum Teil an Rastplätzen und in der freien Natur - entsorgt werden, könne der Krankheitserreger somit auch nach Deutschland gelangen."

 

Weitere Informationen

Afrikanische Schweinepest: Was Sie wissen müssen

An der Afrikanischen Schweinepest erkranken nur Haus- und Wildschweine. Für Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich. Sie können aber durch Unachtsamkeit den Erreger verbreiten. (23.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 08.03.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:34
Hallo Niedersachsen

"Was uns verbindet, was uns zerreißt": Der Polizist

21.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:44
Hallo Niedersachsen

Internationaler Tag der Jogginghose

21.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:48
DAS!

Die Krise der Obdachlosen-Zeitungen

19.01.2019 18:45 Uhr
DAS!