Stand: 23.01.2018 08:44 Uhr

Nashorn "Doris": Mit 48 erstmals zum Zahnarzt

"Doris" ist mit 48 Jahren eines der bundesweit ältesten Nashörner - und hat nun ihre erste Zahn-OP überstanden. Das Nashornweibchen lebt im Serengeti-Park Hodenhagen und hat in den vergangenen Wochen kaum noch gegessen. Zahnprobleme wurden vermutet: Ein Fall für den Veterinär Carsten Vogt, der eigentlich Pferdetierarzt ist. In Deutschland gibt es nämlich keine Nashornzahnspezialisten, Pferde- und Nashorngebisse ähneln sich jedoch. Auch gibt es keine speziellen Instrumente für die tonnenschweren Dickhäuter. So wurde eine fast zwei Meter lange Zange angefertigt, um dem Tier das Maul aufhalten zu können.

OP in XXL: Nashorn bekommt Zahnbehandlung

Mit dem Hammer gegen Zahnstein

Mehr als zwei Stunden hatte Vogt das Gebiss des Nashornweibchens mit der Hand und Röntgenaufnahmen untersucht. Grund für die Appetitlosigkeit: ein abgebrochener Zahn. Beim Versuch den Zahn zu entfernen, zerbrachen zwei kleinere Zangen. Auch hatte der Dickhäuter viel Zahnstein, die spitzen Stellen hatten das Tier im Mund verletzt. Mit einem Hammer brach Vogt den Zahnstein ab.

Fast Höchstalter erreicht

Letztlich traf Vogt die Entscheidung, die Operation bald zu beenden und die spitzen Stellen des Zahns einfach abzuschleifen. Das Tier befand sich in Vollnarkose. "Eine noch längere OP wäre für 'Doris' gefährlich geworden", sagte Vogt. Die Nashornseniorin hat mit ihren 48 Jahren schließlich schon fast das Höchstalter von 50 Jahren erreicht. Doch in diesem Fall ist alles gutgegangen: Wenige Minuten nach der Operation wachte Doris wieder auf und lief nach anfänglichem Wanken rasch wieder wie gewohnt umher. "Wir hoffen, dass Doris jetzt wieder ohne Schmerzen fressen kann", sagte Park-Sprecherin Asta Knoth.

In freier Wildbahn gibt es noch rund 20.000 südliche Breitmaulnashörner, in Hodenhagen leben zehn der Tiere.

Weitere Informationen
05:58
Weltbilder

Südafrika: Legaler Nashorn-Handel

24.10.2017 23:30 Uhr
Weltbilder

Farmer züchten in Südafrika Nashörner, um den Tieren unter Betäubung die nachwachsenen Hörner zu entfernen. Das könnte den illegalen Handel verhindern. Doch es gibt auch Kritik. Video (05:58 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.01.2018 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:23
Hallo Niedersachsen

Niedrigwasser: Kein Fährverkehr bei Bleckede

20.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:03
Hallo Niedersachsen

Andrea Nahles auf dem Stoppelmarkt

20.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:01
Hallo Niedersachsen

"Liberty": Jugendliche drehen Kinofilm

20.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen