Stand: 06.01.2022 12:15 Uhr

Mit Autos ins Überschwemmungsgebiet - Feuerwehr muss helfen

Das Bild zeigt ein Fahrzeug am Stadersand in Stade. Teilweise befindet sich das Fahrzeug im Wasser. © Polizei Stade
25 Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten zu Hilfe eilen, um die Autos zu bergen.

Ungewöhnlicher Vorfall in Stadersand: Am Mittwochnachmittag sind drei Autofahrer mit ihren Wagen an die Elbe in das Überflutungsgebiet gefahren. Auf der überspülten Stader Elbstraße kamen zwei Fahrerinnen eines VW und eines Seat im Alter von 31 und 35 Jahren sowie ein 35-Jähriger aus Stade von der Fahrbahn ab und fuhren sich fest. Die Feuerwehr Stade musste mit 25 Einsatzkräften ausrücken. Sie konnten die Fahrzeuge schließlich in Sicherheit bringen. "Die Verursacher müssen nun damit rechnen, für die entstandenen Kosten durch die Stadt haftbar gemacht zu werden", teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 06.01.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Pflegekräfte schieben jeweils einen Rollstuhl mit einer Person einen Gang entlang © picture alliance/dpa Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Stellengesuche ungeimpfter Pflegekräfte: Echt oder gefälscht?

Im Nordosten Niedersachsens sind in verschiedenen Zeitungen Dutzende Anzeigen von Pflegekräften aufgetaucht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen