Stand: 03.01.2022 09:03 Uhr

Millionenschaden: Altes Gasthaus in Freiburg brennt aus

Ein Gasthof in Freiburg an der Elbe steht in Flammen. © picture-alliance
Der ehemalige "Kehdinger Hof" in Freiburg an der Elbe ist zerstört. Warum das leer stehende Gebäude in Brand geriet, soll nun ermittelt werden.

Bei einem Großbrand im historischen Ortskern von Freiburg an der Elbe (Landkreis Stade) ist in der Nacht zu Montag ein Schaden von rund 1,2 Millionen Euro entstanden. Laut Polizei war am Abend in einem leer stehenden ehemaligen Gasthaus aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Während das Gebäude zum Teil einstürzte, konnten rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser verhindern. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Polizeibeamte und Tatortermittler aus Stade wollen nun den Grund für das Feuer ermitteln. Menschen wurden den Angaben zufolge nicht verletzt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 03.01.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.

Johnson&Johnson-Impfung: Zwei Dosen reichen nicht mehr

Um als geboostert zu gelten, muss auch auf "Janssen" eine dritte Impfung folgen. Der Genesenen-Status wurde verkürzt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen