Kampfläufer laufen über eine durchnässte Wiese. © Landkreis Stade/Stefanie Kleingünther Foto: Stefanie Kleingünther

Mehr als 1.000 Kampfläufer rasten in Nordkehdingen

Stand: 22.04.2022 12:30 Uhr

Sein spezielles Balzverhalten - inklusive eigener Kampfarena - ist Markenzeichen des Kampfläufers. Bundesweit ist der Anblick des Zugvogels eher selten geworden. Anders derzeit im Landkreis Stade.

Allein im Bereich der Samtgemeinde Nordkehdingen seien in der vergangenen Woche mehr als 1.000 Kampfläufer gesichtet worden, teilte die Kommune mit. Mitunter seien dabei auch erste Balzspiele der Schnepfenart zu entdecken, hieß es. Diese sind nicht nur namensgebend für die Tiere - sondern auch sehr speziell: In einer sogenannten Balzarena springen sich Kampfläufermännchen gegenseitig an und präsentieren dabei imposante Halsfederkrausen. Um die Tiere - und womöglich auch ihr spezielles Verhalten zu beobachten - werden in Nordkehdingen sogar spezielle Touren mit dem sogenannten Vogelkiekerbus angeboten.

VIDEO: Spionieren für den Artenschutz (15.11.2021) (29 Min)

Vögel sind auf dem Durchzug in eigentliche Brutgebiete

Ein Kampfläufermännchen zeigt bei der Balz seine aufgestellte Halskrause. © Landkreis Stade/Stefanie Kleingünther Foto: Stefanie Kleingünther
Kampfläufermännchen zeigen bei der Balz ihre aufgestellte Halskrause. Je dunkler die Farbe, umso höher steht das Männchen in der Hierarchie.

In früheren Jahren hätten Kampfläufer auch in Nordkehdingen gebrütet, teilte eine Sprecherin des Landkreis mit. Mittlerweile sei das nicht mehr so. Die bis zu 30 Zentimeter großen Vögel würden heute nur noch auf dem Durchzug in nordische Brutgebiete in der Gegend rasten. Uwe Andreas, Leiter des Naturschutzamtes des Landkreises Stade, sieht die Rückkehr als Erfolg der Naturschutzarbeit im EU-Vogelschutzgebiet Unterelbe. Vernässte Wiesen und Weiden würden die Tiere hier dazu einladen, schon in Nordkehdingen mit ersten Balzspielen zu beginnen.

Weitere Informationen
Künstliche Inseln für Vögel schwimmen auf einem See bei Winsen. © dpa/Landkreis Harburg

Landkreis Harburg schafft künstliche Inseln für Brutvögel

Sie sollen im Steller See und im Junkernfeldsee seltenen Vögeln sichere Plätze zur Aufzucht ihrer Jungen bieten. (22.03.2022) mehr

Kraniche stehen auf einem abgeernteten Maisfeld. © TeleNewsNetwork

Zehntausende Kraniche rasten in der Diepholzer Moorniederung

Auf abgeernteten Mais- und Getreidefeldern fressen sich die Vögel Energiereserven für ihren langen Weiterflug an. (25.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.04.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen © picture alliance/Flashpic Foto: Jens Krick

Energiepreisdeckel: Weil wirbt für Modell aus Niedersachsen

Dieses kann laut dem Ministerpräsidenten schnell für Entlastungen bei Verbrauchern sorgen. Vom Bund fordert er Klarheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen