Stand: 23.09.2021 08:00 Uhr

Kartoffelernte: Ministerium erwartet geringere Ausbeute

Traktor auf Feld © Picture-Alliance / dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Bundesweit mit Abstand die meisten Anbauflächen für Kartoffeln gibt es weiterhin in Niedersachsen. (Themenbild)

Bei den Kartoffelbäuerinnen und -bauern in Deutschland zeichnet sich in diesem Jahr eine schwächere Ernte ab als im vergangenen Jahr. Nach Angaben des Bundesagrarministeriums erwarten die Anbauenden 10,6 Millionen Tonnen, etwa 9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Als Grund wird neben einem Rückgang der Anbauflächen um fünf Prozent auf ungünstiges Wetter verwiesen. Im Frühjahr sei es zu kalt, im Sommer zu nass gewesen. Die meisten Anbauflächen gibt es weiterhin in Niedersachsen mit einem Flächenanteil von rund 45 Prozent. Vor allem in der Heideregion hat der Kartoffelanbau eine lange Tradition.

Weitere Informationen
Kartoffeln in einer Schale, dahinter ein Schneidebrett und ein Messer. © Colourbox Foto: Y. Haivoronska

Kartoffeln kochen: Tipps und Rezepte

Ob gebacken, gebraten, gekocht oder püriert: Welche Sorte ist wofür geeignet? Tipps und Rezept-Ideen rund um die Knolle. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 23.09.2021 | 07:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Kohlenmonoxid in Buchholz: Nur noch ein Haus gesperrt

Vier der fünf Wohnhäuser wurden wieder freigegeben. Woher das giftige Gas kam, das zwölf Menschen verletzte, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen