Stand: 15.03.2021 14:11 Uhr

Haftstrafe wegen schweren Raubes: Revision eingelegt

Blick auf die Eingangstür des Landgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Das Urteil des Landgerichts Lüneburg ist wegen der Revision noch nicht rechtskräftig. (Archivbild)

Nach der Verurteilung eines 24-Jährigen zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten wegen schweren Raubes hat die Verteidigung am Landgericht Lüneburg Revision eingelegt. Damit ist der Richterspruch noch nicht rechtskräftig. Ob der Mann, der gleich nach dem Urteilsspruch wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr im Sitzungssaal verhaftet worden war, jetzt wieder auf freien Fuß kommt, ist nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen noch unklar. Der Verurteilte hatte nach Ansicht des Gerichts im Herbst 2019 mit weiteren unbekannten Tätern einen Mann mit einer Pistole bedroht und ihm Geld und Wertgegenstände abgenommen. Außerdem soll das Opfer misshandelt worden sein.

Weitere Informationen
Auf einem Schild steht "Landgericht Lüneburg". © NDR

Schwerer Raub: Lange Haftstrafe für 24-Jährigen

Das Landgericht Lüneburg verurteilte den Mann zu sechseinhalb Jahren. Er hatte sein Opfer ausgeraubt und misshandelt. (10.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 15.03.2021 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Ehepaar zeigt an der Rezeption eines Hotels einen Impfausweis vor. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Tourismusbranche pocht auf weitere Öffnungen zu Pfingsten

Derzeit dürfen nur Gäste aus Niedersachsen beherbergt werden. Diese Regel macht vielen Betrieben schwer zu schaffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen