Stand: 22.09.2021 11:42 Uhr

Fußgänger in Zeven absichtlich angefahren: Bewährungsstrafe

Ein Schild steht vorm Gebäude vom Amts- und Landgericht Stade. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt
Das Landgericht hat den 32-jährigen Fahrer zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. (Archivbild)

Im Dezember 2020 wurden in Zeven (Landkreis Rotenburg) zwei Fußgänger von einem Auto gerammt und schwer verletzt. Der 32-jährige Fahrer musste sich deshalb vor dem Landgericht Stade verantworten - und wurde am Mittwoch zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem wurde ihm der Führerschein entzogen. Der 32-Jährige wurde wegen vorsätzlichen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Laut Staatsanwaltschaft war er absichtlich mit seinem Auto auf das Ehepaar aus Selsingen zugefahren, das auf einem Gehweg unterwegs war. Den Tatvorwurf des versuchten Totschlags sah das Gericht dagegen nicht als erfüllt an. Hintergrund der Tat könnte laut Polizei ein Streit zwischen zwei Familien gewesen sein.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.09.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Pflegekräfte schieben jeweils einen Rollstuhl mit einer Person einen Gang entlang © picture alliance/dpa Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Stellengesuche ungeimpfter Pflegekräfte: Echt oder gefälscht?

Im Nordosten Niedersachsens sind in verschiedenen Zeitungen Dutzende Anzeigen von Pflegekräften aufgetaucht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen