Stand: 06.12.2021 08:55 Uhr

Feuerwehr rettet 14 Kühe aus Güllegrube in Hammah

Kühe fressen im Stall. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg
13 Kühe folgten der ersten in die Grube. (Themenbild)

Auf einem Hof in Hammah (Landkreis Stade) hat die Feuerwehr am Sonntagmorgen 14 Kühe aus einer Güllegrube befreit. Zuerst war ein Tier beim Melken durch eine Öffnung im Spaltenboden in die darunter liegende Grube gelangt. Daraufhin folgten der Kuh - ihrem Herdentrieb gehorchend - 13 weitere Tiere, wie der Einsatzleiter der Feuerwehr mitteilte. Vermutlich hatte zuvor ein Melkroboter Elemente im Spaltenboden verschoben. Um die Tiere wieder aus der Grube herauszuholen, kam ein Radlader zum Einsatz, der den Boden darüber teilweise anhob. Am Ende seien die Tiere erschöpft, aber äußerlich unversehrt gewesen, sagte Einsatzleiter Christian Holst. Der gesamte Feuerwehreinsatz im Ortsteil Mittelsdorf dauerte laut Holst rund fünf Stunden.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 06.12.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius spricht in einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen

Pistorius zu Corona-Demos: Ziel ist Angriff auf Demokratie

Vielen Teilnehmenden geht es aus Sicht von Niedersachsens Innenminister (SPD) nicht um Kritik an den Pandemie-Maßnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen