Stand: 13.10.2020 10:35 Uhr

Bestatter kritisieren hohe Friedhofsgebühren im Nordosten

Grabsteine auf einem Friedhof. © NonstopNews
Höhere Gebühren könnten dazu führen, dass sich weniger Menschen für ein klassisches Grab entscheiden, so die Sorge. (Archivbild)

Mehrere Bestatter in Nordost-Niedersachsen kritisieren zu hohe Friedhofsgebühren. In Buxtehude (Landkreis Stade) etwa wird darüber diskutiert, ob die Kosten für ein Sarggrab im Rasen von derzeit knapp 400 auf knapp 2.000 Euro erhöht werden sollen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Gebühren seien seit rund 20 Jahren nicht erhöht worden, so die Stadt. Personal- und Sachkosten seien aber stark gestiegen. Mit dieser Summe würden die Friedhofgebühren in Buxtehude noch nicht am oberen Ende der Marge liegen. Die Preise reichen im Nordosten nach Angaben verschiedener Bestatter von etwa 800 Euro im Raum Soltau und Munster bis zu 2.500 Euro im Landkreis Rotenburg. Die Bestatter kritisieren, dass auch hohe Gebühren dazu führten, dass immer weniger Menschen ein klassisches Erdgrab für 25 Jahre wählen.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.10.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten vernehmen Personen vor einem Polizeiwagen im Freien. © TNN

Heidekreis: Polizei entdeckt neun illegale Sammelunterkünfte

Neben 73 nicht angemeldeten Arbeitern wurden auch viele Verstöße gegen die Corona-Vorgaben festgestellt. mehr

Abgeordnete sitzen hinter gläsernem Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Politik: Niedersachsens Landtag fordert mehr Einfluss

Ziel ist es, die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Regeln zu stärken. Derzeit entscheidet die Landesregierung allein. mehr

Fünf Ampullen mit einer Grippeimpfung liegen in Blisterverpackungen auf einem Tisch. © picture-alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Niedersachsen erhält Nachschub für Grippe-Impfung

200.000 Grippe-Impfdosen sollen in dieser Woche ausgeliefert werden. Doch auch das könnte nicht für alle reichen. mehr

Bildmontage: Eine Lupe hebt drei Personen in einer Gruppe digitaler Menschen hervor. © Fotolia, picture alliance / dpa Foto: Benjamin Haas, Jens Büttner

Mehr, aber weniger gravierende Datenschutz-Verstöße

Datenpannen und Beschwerden: Niedersachsens Datenschutz-Behörde verhängte in diesem Jahr bereits 137.000 Euro Bußgelder. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen