Stand: 30.05.2023 11:19 Uhr

Auto überschlägt sich: Polizei sucht verschwundenen Insassen

Ein Blick auf einen fliegenden Polizeihubschrauber der Polizei Niedersachsens. © picture alliance/dpa | Mohssen Assanimoghaddam Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Die Polizei setzte bei der Suche nach den Unfallbeteiligten auch einen Hubschrauber ein. (Themenbild)

Nach einem Unfall auf der K239 bei Hemsbünde (Landkreis Rotenburg) hat die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Insassen des verunglückten Autos gefahndet. Laut einem Sprecher war der Wagen in der Nacht zu Montag von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Den Angaben zufolge befreite sich eine Person selbst aus dem Wrack und verließ die Unfallstelle zu Fuß. Auch der zweite Insasse verschwand, nachdem ihm ein Ersthelfer aus dem Wagen geholfen hatte. Mithilfe eines Hubschraubers entdeckte die Polizei später einen der beiden Unfallbeteiligten reglos auf einem Feld liegend. Der 30-jährige Mann wurde in ein Krankenhaus in Rotenburg gebracht. Da er vermutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zum Verbleib des anderen Insassen machte er keine Angaben. Die Ermittler ermitteln nun, wer bei dem Unfall am Steuer gesessen hat und wo der verschwundene Insasse geblieben ist, so der Polizeisprecher.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.05.2023 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Feuerwehrleute bekämpfen einen Wohnungsbrand in Walsrode. © Feuerwehr Walsrode

Mehrfamilienhaus brennt: Feuerwehr-Großeinsatz in Walsrode

Vier Menschen kamen ins Krankenhaus, zwei Feuerwehrleute wurden verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 150.000 Euro. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen