Stand: 21.09.2021 08:56 Uhr

Angriff auf Eltern der Ex-Freundin: 29-Jähriger muss in Haft

Das Landgericht in Lüneburg. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze
Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte die Eltern seiner Ex-Partnerin angegriffen hatte. (Themenbild)

Das Landgericht Lüneburg hat einen 29-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und fünf Monaten verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass sich der Mann im Dezember vergangenen Jahres gewaltsam Zutritt zum Haus der Eltern seiner früheren Partnerin in Lüneburg verschafft hatte. Daraufhin habe er die Eltern unter anderem mit einem Messer angegriffen, wobei der Vater lebensgefährlich verletzt worden war, so das Gericht. Den Vorwurf des versuchten Totschlags sah es jedoch nicht als erwiesen an. Hintergrund des Angriffs war, dass sich die Freundin zuvor von dem 29-Jährigen getrennt hatte, er das aber nicht akzeptieren wollte.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 21.09.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg (Grüne)  stellt sich kurz vor der Landtagswahl 2022 im NDR Fernsehen den Fragen der NDR Moderatoren. © NDR

Landtagswahl: Wie tickt Grünen-Kandidatin Julia Willie Hamburg?

Am 9. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Doch was wollen die Spitzenpolitiker der Parteien? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen