Stand: 14.11.2021 17:10 Uhr

Zusammenstoß mit Streifenwagen - Säugling verletzt

Ein mit Bewegungsunschärfe abgelichtetes Polizeiauto fährt mit Blaulicht eine Straße entlang. © NDR Foto: Julius Matuschik
Auf dem Weg zu einem Einsatz ist ein Streifenwagen mit einem anderen Auto zusammengeprallt. (Themenbild)

In Hannover ist ein Streifenwagen am Sonnabendnachmittag mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Fünf Menschen wurden verletzt, darunter ein Baby. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes (VUD) Hannover war der Polizeiwagen, in dem ein 27-jähriger und ein 24-jähriger Polizist saßen, auf dem Weg zu einem Einsatz und fuhr mit Blaulicht und Martinshorn. Ein 31 Jahre alter Autofahrer bemerkte das Einsatzfahrzeug offenbar nicht und fuhr bei grüner Ampel auf eine Kreuzung - dort kam es zum Zusammenprall mit dem Streifenwagen. Die Polizisten wurden leicht verletzt, ebenso wie der 31-jährige Autofahrer, eine 27-jährige Mitfahrerin und der drei Monate alte Säugling. Alle wurden laut Polizei ambulant im Krankenhaus behandelt. Nur eine 17-Jährige, die ebenfalls in dem Auto gesessen hatte, blieb demnach unverletzt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit einer Aufschrift zur "2G-Regelung" hängt in einer Fußgängerzone. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Gipfel: 2G im Einzelhandel wohl ab nächster Woche

Der Beschluss vom Bund-Länder-Gipfel muss in die niedersächsische Verordnung. Weil ist zufrieden mit schärferen Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen