Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält im Niedersächsischen Landtag eine Pressekonferenz. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil rechnet nicht mit baldigem Ende des Teil-Lockdowns

Stand: 20.11.2020 19:30 Uhr

Der Teil-Lockdown zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus wird noch weitergehen, vermutet Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

"Erleichterungen sind erst dann realistisch, wenn die Zahlen sich nachhaltig verändern", sagte Weil dem "Handelsblatt". Derzeit seien die Inzidenzwerte zu hoch. In fast allen Bundesländern werde der Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen klar überschritten, so Weil weiter.

Videos
Stephan Weil (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
24 Min

"Wir reden weiterhin über Anstiege"

Ministerpräsident Weils Stellungnahme nach der Videokonferenz mit der Bundeskanzlerin gibt es hier in voller Länge. (16.11.2020) 24 Min

Mittwoch nächstes Bund-Länder-Gespräch

"Ziel des bevorstehenden Treffens der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin sollte es daher sein, verlässliche Regelungen zu treffen, die über Weihnachten und Neujahr hinaus reichen", sagte er. Am kommenden Mittwoch wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder über mögliche Verschärfungen der Corona-Regeln sprechen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll unter anderem über eine Verlängerung der derzeit geltenden Maßnahmen diskutiert werden. Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" gibt es Überlegungen, den seit Anfang November und zunächst bis Ende des Monats begrenzten Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten zu verlängern.

Lockerungen erst, wenn Infektionsgeschehen sinkt

Weil schlug weiter vor, oberhalb des Wertes 50 überall im Land dieselben Regeln gelten zu lassen. "Das gilt nicht für jedes Detail, aber die Linie muss über die Grenzen der Bundesländer hinweg möglichst klar und einheitlich sein", sagte Weil. "Sollte sich das Infektionsgeschehen im Laufe des Dezembers in einzelnen Ländern belastbar unterhalb des Schwellenwertes einpendeln, könnte man möglicherweise dort über Lockerungen nachdenken."

Für Unternehmen, die wegen der Corona-Regeln unter Ausfällen leiden, forderte der Ministerpräsident Unterstützung. "Es muss auch in Zukunft einen verlässlichen Ausgleich für Einbußen geben. Daran führt kein Weg vorbei", sagte er.

Weitere Informationen
Ein Mensch in Ganzkörperschutzanzug mit blauen Handschuhen hält ein Corona-Test-Röhrchen in Händen. © picture alliance/Fotostand Foto: Havergo

Corona in Niedersachsen - keine Lockerung in Sicht

Vor dem Bund-Länder-Treffen zu Corona rückt erneut Weihnachten in den Fokus. Stephan Weil hatte klare Regeln gefordert. mehr

Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

Corona: 762 Neuinfektionen in Niedersachsen

Die Zahl der Infektionen ist gestiegen, der 7-Tage-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner auf 101,9 gesunken. mehr

Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tishc im Klassenzimmer. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Corona-Ticker: Beginnen die Weihnachtsferien bundesweit früher?

Im Gespräch ist offenbar, dass die Schulferien auf den 19. Dezember vorgezogen werden. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.11.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Zwei weitere Tage: Weihnachtsferien noch früher geplant?

Niedersachsen hatte den Ferienbeginn schon auf den 18. Dezember vorgezogen. Der Bund will nun eine weitere Vorverlegung. mehr

Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen stehen mit einem Schild mit der Aufschrift "Nein zum Merkel Faschismus" auf dem Opernplatz in der Innenstadt. © dpa Foto:  Hauke-Christian Dittrich

Kritik an "Querdenken"-Bewegung reißt nicht ab

Der Sophie-Scholl-Vergleich schlägt auch Tage nach der Demonstration in Hannover hohe Wellen. mehr

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

OVG Lüneburg: Rodewalder Wolf darf geschossen werden

Naturschützer hatten einen Eilantrag gegen die erneute Sondererlaubnis zum Abschuss des Rodewalder Wolfes gestellt. mehr

Ein Landwirt bringt Pestizide auf einem Feld aus. © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Forsa-Umfrage: 77 Prozent der Deutschen gegen Pestizide

Die Erhebung steht im Bezug zur Studie "Pestizid-Belastung der Luft". In Niedersachsen waren 59 Stoffe gefunden worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen