Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Verdacht auf Rechtsextremismus: Razzia bei Gebirgsjäger

Stand: 25.09.2021 12:25 Uhr

Die Polizei hat am Freitag in Niedersachsen das Haus eines Gebirgsjägers durchsucht. Es laufen Ermittlungen gegen den Soldaten wegen Verdachts auf Rechtsextremismus und Entwendung von Munition.

Die Ermittler stellten nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei der Durchsuchung Munition sicher, außerdem fanden sie Marihuana. Der polizeiliche Staatsschutz sowie die Militärpolizei der Bundeswehr wurden hinzugezogen, heißt es weiter. Der Verdächtige soll Zeitsoldat sein und bei einer Gebirgsjägerbrigade in Bayern stationiert sein. Nähere Informationen zum Wohnort des Verdächtigen in Niedersachsen wurden zunächst nicht bekanntgegeben.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.09.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann zeigt auf die zum Naturschutzgebiet Totes Moor gehörende Wasserfläche am Steinhuder Meer. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Wer darf was am Steinhuder Meer? OVG verhandelt drei Klagen

Anbieter von Ballonfahrten, ein Yachtclub und ein Landbesitzer wollen das unter Naturschutz stehende Tote Moor nutzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen