Stand: 16.09.2020 20:40 Uhr

Unter Kompost begraben: Nachbarn befreien Radlerin

Ein mit Erde beladener Lkw liegt auf der Seite.
Ein Lkw-Anhänger, jede Menge Kompost und ein Fahrradlenker: Nur durch Zufall entdeckten die Retter hier die verschüttete Frau.

Gleich einige Schutzengel muss eine 65-Jährige gehabt haben, die am Mittwochmorgen in Uchte (Landkreis Nienburg) verunglückt ist. Um kurz vor 8 Uhr kam ein Lastwagen neben der Frau, die auf dem Fahrrad unterwegs war, ins Schlingern. Der Anhänger des Lkw kippte um - die Frau wurde von einem riesigen Haufen Kompost verschüttet.

VIDEO: Radfahrerin unter Lkw-Ladung begraben (2 Min)

"Nur das Gesicht schaute heraus"

Drei Anwohner, die der laute Unfall auf die Straße gerufen hatte, hörten Geräusche aus dem Komposthaufen. Dann entdeckten sie die verschüttete Frau. "Nur noch das Gesicht schaute heraus", sagte ein Nachbar. Sie begannen sofort mit den Rettungsarbeiten und gruben die 65-Jährige aus, bis die ersten Sanitäter an der Unfallstelle ankamen.

Per Rettungswagen in die Klinik

Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sie habe sich ein angebrochenes Schienbein und einige Prellungen zugezogen - sonst gehe es ihr ganz gut, sagte ihr Mann dem NDR Regionalmagazin Hallo Niedersachsen. Auch der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Staatsanwaltschaft will Unfall untersuchen

Die Straße wurde gesperrt, um den Kompost umzuladen und den Sattelzug zu bergen. Erst gegen 15.30 Uhr stand der Lastwagen wieder. Mittlerweile sei die Straße mit leichten Einschränkungen wieder befahrbar, sagte ein Polizeisprecher NDR.de am Mittwochnachmittag. Die Staatsanwaltschaft Verden hat die Beschlagnahmung des Lasters angeordnet.

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 16.09.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Streikender wischt mit der Hand über eine Stehtafel, auf der das Wort Warnstreik steht © dpa Foto: Carsten Rehder

Öffentlicher Dienst: Ver.di kündigt Warnstreiks an

Ver.di hat zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn. In Niedersachsen sollen die Ausstände erst in den kommenden Tagen beginnen. mehr

Neues Rathaus, Kuppelturm, vor blauem Himmel © NDR Foto: Wolf-Rüdiger Leister

Stadtrat stimmt über neue Dezernenten ab

Drei vakante Dezernentenstellen sollen in Hannover neu besetzt werden. Am Donnerstag will der Rat der Stadt über die drei von SPD, FDP und Grünen vorgeschlagenen Kandidaten abstimmen. mehr

Bauarbeiter bauen bei Sonnenaufgang an einem Wohnhaus. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Statenschulte

Hannover will jährlich 1.300 Wohnungen bauen

Seit 2016 sind in Hannover 5.000 Wohnungen neu gebaut worden. Jetzt sollen nach dem Willen der Stadt bis 2022 jährlich sogar 1.300 Wohnungen entstehen. mehr

Jemand hält eine Karte mit der Aufschrift "We care" in den Händen. © NDR

Kulturhauptstadt-Bewerbung: Von Rüben und Rosen

Hildesheim hat nach Hannover sein zweites Bid Book für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt präsentiert. Darin stehen Provinzielles und Traditionelles im Fokus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen