Stand: 22.03.2020 14:42 Uhr

Tankstelle in Wunstorf überfallen

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May
Zwei Tankstellenräuber sind in Wunstorf unerkannt entkommen. (Themenbild)

Zwei maskierte Unbekannte haben am Freitagabend eine Tankstelle in Wunstorf (Region Hannover) überfallen. Nach Angaben der Polizei betrat das Duo gegen 22.15 Uhr den Verkaufsraum an der Hagenburger Straße und bedrohte zwei Mitarbeiterinnen und ihren Kollegen. Die Täter hatten demnach Schusswaffen und einen Schlagstock dabei. Einer von ihnen trat den 45-jährigen Mitarbeiter der Tankstelle und verletzte ihn leicht. Die Beschäftigten übergaben den Räubern das geforderte Geld. Die Männer entkamen - eine Suchaktion der Polizei mit Streifenwagen und einem Hubschrauber blieb erfolglos.

Die Täter werden beschrieben als

  • etwa 25 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß
  • schlank

Während der Tat trugen sie schwarze Jogginghosen, weiße Turnschuhe und Sturmhauben. Einer der Gesuchten spricht den Angaben zufolge Deutsch mit Akzent. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter (0511) 109 55 55 entgegen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.03.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Stop-Schild ist vor einem Continental-Logo zu sehen. © picture alliance Foto: Roberto Pfeil

Aufsichtsrat stimmt massivem Stellenabbau bei Continental zu

Die Werke in Aachen und Karben werden geschlossen. IG-BCE-Chef Vassiliadis nennt die Pläne ein "Kahlschlag-Konzept". mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

SPD Niedersachsen will bundesweites Verbot von Reichsflaggen

In Niedersachsen wird ein entsprechender Erlass vom Innenministerium geprüft. Bremen hat ein Verbot schon beschlossen. mehr

Petra Elsner (Chemisch technische Assistentin) und Christian Vidal, (Dezernatsleiter Chemie) stehen vor einem mobilen Labor des LKA Niedersachsen. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Bundesweit einzigartig: Das mobile Kriminallabor des LKA

Das niedersächsische LKA hat sein 600.000 Euro teures Equipment auch schon in anderen Bundesländern eingesetzt. mehr

In Hannover am Flughafen steigen Geflüchtete aus einem Flugzeug. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Geflüchtete Kinder aus Lager Moria in Hannover gelandet

Niedersachsen nimmt elf minderjährige Geflüchtete auf. Sie werden etwa in den Landkreisen Nienburg und Aurich leben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen