Stand: 22.04.2021 10:02 Uhr

TUI plant Service-Entgelt für umfangreiche Reise-Beratungen

Ein Logo des Tui Reiseunternehmens hängt neben einem Reisebüro. © dpa-Bildfunk Foto: Soeren Stache
Umfassende Beratungen im TUI-Reisebüro sollen künftig Geld kosten. (Themenbild)

Kunden der TUI, die sich im Reisebüro beraten lassen, müssen bald dafür zahlen. Der Reisekonzern mit Hauptsitz in Hannover plant nach eigenen Angaben ein Service-Entgelt, etwa, wenn detaillierte Angebote gemacht, Reisen verglichen und weiterführende Informationen gegeben werden. Es wird fällig bei der Buchung. TUI wolle damit ein Signal setzen und hoffe, Kunden anzulocken, die gut beraten werden und ihre Reise absichern möchten, so die TUI. Nach Angaben des hannoversche Reisekonzerns wird die Servicepauschale zwischen 15 und 39 Euro ab Mitte Mai in den konzerneigenen Reisebüros erhoben. Zudem wolle der Konzern damit verhindern, dass sich Kunden im Reisebüro ausführlich beraten lassen, dann aber anderswo buchen.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt das Tui-Logo auf dem Gelände des Firmensitzes in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

TUI-Hauptversammlung: Corona-Krise beutelt Reisekonzern

Das Unternehmen verzeichnete nach eigenen Angaben ein Kundenminus von 90 Prozent in den ersten zwölf Pandemie-Monaten. (25.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.04.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Ärztin hält eine Ampulle des Astra Zeneca Impfstoffs in der Hand. © Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Impfstoff: Priorisierung für AstraZeneca aufgehoben

Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt. In Niedersachsen lagern noch knapp 35.000 Dosen des Vakzins. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen