Stand: 18.12.2019 19:10 Uhr

Strengere Regeln für Nachtflüge in Hannover

Ein Flugzeug hebt ab in den Himmel. © NDR Foto: Julius Matuschik
In Hannover dürfen ab Januar nachts nur noch leise Maschinen fliegen. (Themenbild)

Künftig dürfen besonders laute Flugzeuge nachts nicht mehr in Hannover starten und landen. Dies hat das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitgeteilt. Nachts dürfen demnach nur noch "notwendige Flugbewegungen" stattfinden, wenn die Charter- und Linienflüge die erlaubten Lärmklassen einhalten. Die am Mittwoch erlassene Nachtflugregelung schränkt damit den Nachtbetrieb am größten Flughafen Niedersachsens stärker ein als zuvor. Im November war nach Angaben des Ministeriums noch unklar, ob sowohl Starts als auch Landungen eingeschränkt werden sollen.

Regelung soll für zehn Jahre gelten

Die neue Nachtflugregelung gilt ab 1. Januar 2020 und soll für zehn Jahre bestehen bleiben. Starten und landen dürfen dann nur noch die leiseren Kapitel-4-Maschinen. Fracht- und Passagierflugzeuge der Klasse 3, zu denen die früheren Airbus-Modelle A300 und A310 sowie die Boeing-Flugzeuge der Typen 757 und 767 gehören, dürfen nur fliegen, wenn sie für die Klasse 4 zertifiziert sind. Zahlen dazu, wie viele dieser Flugzeuge nächtlich von Hannover fliegen, liegen derzeit nicht vor.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.12.2019 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Menschen tanzen in einer Diskothek. © picture alliance/dpa Foto: Horst Ossinger

Corona: OVG kippt Schließung von Clubs bei Inzidenz über 10

Das gilt auch für Shisha-Bars. Aus Sicht des Gerichts handelt es sich um keine notwendige Schutzmaßnahme. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen