Stand: 17.12.2020 08:47 Uhr

Hannover will Taubenfütterung erlauben - Händler entsetzt

Eine Taube läuft vor der Kamera entlang in Hannover. © dpa Bildfunk Foto: Christophe Gateau
In Hannover gibt es die Idee, ausnahmsweise Taubenfütterungen durch einen Verein zu erlauben. (Themenbild)

Vielfach gehen Städte gegen beständig größer werdende Taubenpopulationen vor und versuchen, die Anzahl der Tiere auch durch eine Art von Geburtenkontrolle zu regulieren. In Hannover macht sich ein Verein momentan aber offenbar Sorgen um den Bestand der Vögel. Weil nahezu alle Geschäfte in der Stadt wegen des Corona-Lockdowns geschlossen sind, will man das Federvieh füttern. Die Begründung: Das Federvieh könnte wegen der Geschäftsschließungen zu wenig zu fressen finden und verhungern. Über die Pläne hatte zunächst die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet. Die Stadtverwaltung will die Fütterung ausnahmsweise erlauben. Das stößt bei den Innenstadthändlern jedoch auf Unverständnis. Die Stadt versuche, sonst immer die Taubenpopulation niedrig zu halten. Das Vorgehen passe nicht zusammen, sagte ein Sprecher der Innenstadthändler dem Blatt. Ein Ratspolitiker der Piraten reagierte mit Spott, er sagte, er überlege, einen Verein der Rattenfreunde zu gründen und bei der Stadt um eine Fütterungserlaubnis zu bitten.

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.12.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein ICE der Deutschen Bahn ist auf der Reise Richtung Hannover. © picture-alliance Foto: Sören Stache

ICE-Strecke Hannover-Bielefeld: Neubau oder Ausbau?

Die Deutsche Bahn beginnt mit einer Untersuchung der bestehenden Strecke. Ergebnisse sollen in zwei Jahren vorliegen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen