Stand: 03.04.2020 18:15 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Revision im AKW: Weniger Personal wegen Corona

Die Revision des Atomkraftwerks (AKW) Grohnde wird wegen der Corona-Krise nicht wie geplant stattfinden. Das teilten Gesundheitsministerin Carola Reimann und Umweltminister Olaf Lies (beide SPD) am Freitag bei der Pressekonferenz des Krisenstabs mit. Die Betreiberfirma Preussen Elektra wollte zunächst nach Ostern 1.500 Mitarbeiter in zwei Wochen für die Revision im AKW einsetzen. Doch diesem Plan erteilte die Landesregierung eine Absage wegen des erhöhten Infektionsrisikos. Man einigte sich, so Reimann und Lies, auf einen Kompromiss. Nun werden deutlich weniger Menschen vor Ort sein, lediglich 100 bis maximal 250 Mitarbeiter. Dafür dauert die Revision vier Wochen länger als sonst.

Reimann zu AKW: "Geplante Revision untersagt"

Für die Wartung des Atomkraftwerks Grohnde hätten 1.000 zusätzliche Mitarbeiter vor Ort sein müssen. Carola Reimann (SPD) hat am Freitag wegen der Corona-Pandemie das Verbot einer derartigen Revision verkündet.

3,14 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lies: Stromversorgung nicht gefährdet

"Der Betreiber hatte die Wahl, nicht in Revision zu gehen oder einen Weg zu wählen, der sowohl die Revision möglich macht als auch den Infektionsschutz berücksichtigt", sagte Lies. Bei den Arbeiten werden unter anderem die Brennelemente gewechselt. Für die Stromversorgung sei die längere Dauer kein Problem, so Lies. Die Vorbereitungen in Grohnde würden schon laufen; das AKW bleibe während der Revision laut Lies "kalt und heruntergefahren". Erst mit dem Abschluss aller Arbeiten werde das Kraftwerk dann wieder ans Netz gehen.

Videos
57:53

3. April, Freitag: AKW Grohnde ist Thema beim Krisenstab

In der Landespressekonferenz ging es um die Revision des AKW Grohnde. Hier gibt es die Stellungnahmen der Minister und des Corona-Krisenstabes in voller Länge. Video (57:53 min)

Vorreiter für Rest der Republik?

Die Entscheidung sei auch ein Maßstab für andere Bundesländer, denn die nächste Revision findet am AKW im Emsland statt. Erst danach folgen Kraftwerke im Süden Deutschlands. Bereits am Donnerstag hatten Umweltschützer bemängelt, die Revision nach ursprünglicher Planung stelle ein erhebliches Risiko dar. Die Grünen im Bundestag hatten zuvor gefordert, die Kernkraftwerke Emsland, Grohnde und Gundremmingen (Bayern) bis zum Ende der Corona-Krise abzuschalten. Zudem sprachen sie sich dafür aus, die Revision der AKW Grohnde und Emsland auszusetzen, um Arbeiter vor einer Corona-Infektion zu schützen. Lies kritisierte die Forderung der Grünen. Es gehe auch um eine sichere Energieversorgung, betonte er. Die Forderung spiele "mit den Sorgen der Menschen und gehört sich einfach nicht".

Coronavirus: 5.455 Infizierte in Niedersachsen

Gesundheitsministerin Reimann verkündete am Freitag auch die aktuellen Zahlen der Corona-Infektionen: Aktuell gibt es 5.455 Infizierte, 396 mehr als gestern. "Es gibt nach wie vor einen Anstieg der Infiziertenzahlen", sagte Reimann. Bei den Erkrankten handelt es sich bei 214 Personen um sogenannte Intensivpatienten; 149 Personen würden beatmet. In Niedersachsen liege diese Zahl etwas höher als in anderen Ländern - eine Erklärung für dieses Phänomen hatte Reimann nicht.

Weitere Informationen

Land: Kein Verbot für Osterausflügler

02.04.2020 13:00 Uhr

Es wird in Niedersachsen kein Verbot von Ausflügen an Ostern wegen des Coronavirus geben. Voraussichtlich ab kommender Woche soll ein einheitlicher Bußgeldkatalog im Land gelten. mehr

Krisenstab: Keine Maskenpflicht für Niedersachsen

31.03.2020 18:00 Uhr

In der Corona-Krise sind Rufe nach einer Maskenpflicht in der Öffentlichkeit laut geworden. Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabs, hält eine Regelung nur bedingt für sinnvoll. mehr

Corona: Steuererleichterungen plus Soforthilfe

31.03.2020 15:00 Uhr

Finanzminister Hilbers prognostiziert in der Corona-Krise Steuerentlastungen von zwei Milliarden Euro. Firmen können Vorauszahlungen zurückfordern. Zudem gibt es neue Regel für die Soforthilfe. mehr

Krankenhäuser verlegen Patienten in Reha-Kliniken

30.03.2020 16:00 Uhr

22 niedersächsische Reha-Einrichtungen übernehmen rund 2.000 Krankenhaus-Patienten. Zudem hat Gesundheitsministerin Reimann einen Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen verhängt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:58
Hallo Niedersachsen
02:31
Hallo Niedersachsen
02:13
Hallo Niedersachsen