Stand: 10.12.2019 19:31 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Region Hannover: Ärger um Tempo-20-Zone in Garbsen

In Garbsen gibt es Streit um die Tempo-20-Zone am dortigen Campus der Leibniz-Universität.

Niedersachsens Landesbehörde für Straßenbau geht gegen eine Tempo-20-Zone in Garbsen (Region Hannover) vor. Die seit dem Spätsommer geltende Zone am Garbsener Campus der Leibniz Universität sei nicht zulässig und so auch nicht beantragt gewesen, sagte ein Sprecher NDR 1 Niedersachsen. Es verstoße gegen eine Förderrichtlinie. In dem betroffenen Bereich müsse mindestens Tempo 30 erlaubt sein. Sollte die Stadt Garbsen die Schilder nicht entfernen und durch Tempo-30-Schilder ersetzen, will die Behörde Zuschüsse für den Bau der Straße in Höhe von 1,8 Millionen Euro zurückfordern.

Videos
02:06
Hallo Niedersachsen

Göttingen: Wie sicher ist das Zufußgehen?

18.06.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Das Zufußgehen soll sicherer und angenehmer werden. Deshalb startet Göttingen, wie zehn andere deutsche Städte, einen öffentlichen Fußverkehrs-Check in der Innenstadt. Video (02:06 min)

Stadt: Viele Studenten sind dort unterwegs

Die Stadt Garbsen hält die Tempo-20-Zone dagegen für eine sehr sinnvolle Maßnahme. Zehn Kilometer pro Stunde mehr seien ein Problem, sagte Darius Pilarski, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat, dem NDR. Schon jetzt werde in dem Bereich Tempo 30 und schneller gefahren. Dirk Perschel, Leiter des Fachbereichs Bauberatung, Verkehr und Stadtgrün bei der Stadt Garbsen, verweist zudem auf eine enorme Zahl von Studenten, die in dem Bereich die Straße kreuzen würden.

Ehemals Umgehungsstraße

Bild vergrößern
Das Areal vor dem Uni-Campus in Garbsen soll ganz bewusst wie ein großer Platz wirken, sagt Dirk Perschel.

Grund sei die besondere Lage des knapp 300 Meter langen Abschnitts: Die Straße trennt den alten vom neuen Teil der Uni - und sie war bis vor anderthalb Jahren eine Umgehungsstraße. Der Stadt sei es daher wichtig gewesen an der Stelle ein Zeichen zu setzen. "Bei einer Tempo-20-Zone schaut man schon genau hin", sagte Perschel. Auch baulich wurde das Areal angepasst. Die Fahrbahnhälften sind nun durch eine breite und etwa 100 Meter lange Verkehrsinsel voneinander getrennt. Es soll ganz bewusst wie ein großer Platz wirken, so Perschel.

Kompromiss auf Zeit?

Er setzt auf Gespräche mit der Landesbehörde für Straßenbau und als Kompromiss einen Pilotversuch vor. Die Tempo-20 solle dabei zunächst weiter genutzt werden und erst nach einem bestimmten Zeitraum darüber entscheiden, ob eine Tempo-30-Zone vorgenommen werden muss, so Perschel.

Jederzeit zum Nachhören
09:55
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

27.01.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:55 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:30
Hallo Niedersachsen
05:53
Hallo Niedersachsen

Ein Tag im Sozialkaufhaus

Hallo Niedersachsen
04:37
Hallo Niedersachsen