Stand: 17.12.2019 11:33 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Probleme bei Boeing treffen auch TUI

Auf diese Bestellung muss TUI wohl noch länger warten: 72 Maschinen des Typs Boeing 737 Max hatte das Touristikunternehmen mit Sitz in Hannover bestellt, am Montag hat Boeing angekündigt, die Produktion ab Januar zu stoppen. Die Flugzeuge des Modells dürfen derzeit nicht starten und auch nicht ausgeliefert werden. Laut Boeing werden derzeit rund 400 Flugzeuge zwischengelagert. Bei zwei Abstürzen des Flugzeugtyps waren Hunderte Menschen gestorben. Boeing wartet nun auf eine Wiederzulassung durch die Luftfahrtaufsicht FAA.

Hohe Mietkosten für Ersatzmaschinen

Nach eigenen Angaben hat TUI 15 Maschinen der Boeing 737 Max bereits in der Flotte, für die wegen des Flugverbots Ersatzmaschinen gemietet werden mussten, damit keine Flüge ausfallen. Sollte das Flugverbot länger als bis Ende April dauern, rechnet TUI mit Kosten in Höhe von 270 Millionen Euro. Offen ist, ob TUI von Boeing dafür Schadenersatz fordern kann. Der Gewinn des TUI-Konzerns fiel durch die Mietkosten bereits im Geschäftsjahr 2019 um knapp 43 Prozent. In den USA hängen von Boeing zahlreiche andere Firmen ab.

Weitere Informationen
Ein Boeing 737 Max Flugzeug dreht sich beim Anrollen zur Startbahn für einen Testflug am Renton Municipal Airport. © dpa-Bildfunk Foto: Ted S. Warren

Boeing stellt 737-Max-Produktion vorerst ein

Die Flugverbote für Boeings Krisenflieger 737 Max dauern an - nun zieht das Unternehmen weitere Konsequenzen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Ein Tankfahrzeug der AFS Aviation Fuel Services GmbH betankt auf dem Vorfeld vom Flughafen Hannover eine Boeing 737-800 der Tuifly mit Kerosin. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Reisekonzern TUI verbucht deutlich weniger Gewinn

Der Reisekonzern TUI hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Vor allem das Flugverbot für die Boeing 737 Max belastete das Geschäft. (11.12.2019) mehr

Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737 Max 8 dder Fluggesellschaft Tui steht in einem Fertigungswerk. © dpa-Bildfunk Foto: Ted S. Warren

Haarrisse am Flieger? Tuifly gibt Entwarnung

US-Flugzeughersteller Boeing steht wieder vor einem Problem: Einige Maschinen des Modells 737 NG haben Haarrisse im Rumpf. Die Flugzeuge von Tuifly sind jedoch nicht betroffen. (01.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.12.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein abgesperrter Bereich in der Innenstadt von Hannover. © Nonstopnews

Tödlicher Streit: Auch 13-Jährige unter Verdacht

Die Polizei hat nach der tödlichen Auseinandersetzung am Steintor in Hannover zwei weitere Verdächtige ermittelt - darunter eine 13-Jährige. Am Mittwoch war ein 48-Jähriger gestorben. mehr

Ein Landwirt kontrolliert während der Ernte Getreide. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Ernte: Große regionale Unterschiede durch Dürre

Die Landwirtschaftskammer hat eine durchwachsene Erntebilanz gezogen. Regional habe viel Regen gefehlt, so Präsident Schwetje. Die Landwirtschaft müsse sich dem Klimawandel stellen. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Maskierter überfällt Tankstelle in Fuhrberg

In Fuhrberg bei Hannover hat ein maskierter Mann am Sonnabend eine Tankstelle überfallen. Er entkam unerkannt - die Polizei sucht nun nach Zeugen des Überfalls. mehr

An zwei Stadtbahnen der Üstra ist ein Schild mit der Aufschrift "Warnstreik" befestigt. © picture alliance Foto: Holger Hollemann

Warnstreiks am Dienstag: Nahverkehr steht still

Die Gewerkschaft ver.di weitet am Dienstag die Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Niedersachsen aus. Viele Pendler brauchen Alternativen für die Fahrt mit Bus und Bahn. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen