Stand: 25.11.2021 15:34 Uhr

Nord/LB schreibt wieder schwarze Zahlen

Aussenansicht der NordLB in der Innenstadt von Hannover. © dpa Foto: Jochen Lübke
Die Nord/LB ist wieder im Plus. (Archivbild)

Die  Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) schreibt wieder schwarze Zahlen. Für die ersten drei Quartale wies die Bank unterm Strich einen Gewinn von 122 Millionen Euro aus - nach einem Minus von 70 Millionen Euro Ende September 2020, sagte Vorstandschef Thomas Bürkle am Donnerstag in Hannover. Man habe die finanziellen Folgen der Corona-Krise verringern können und sei auch Dank weiterer Einspareffekte wieder im Plus. Die Nord/LB werde voraussichtlich auch im Gesamtjahr 2021 profitabel sein. Die Landesbank war unter anderem durch faule Schiffskredite ins Straucheln geraten und musste 2019 gerettet werden. Sie startet einen strengen Sparkurs - verbunden mit einem kräftigen Stellenabbau. Ursprünglich verfügte die Bank über 6.300 Beschäftigten. Mittlerweile sind es nur noch etwa 4.400. Am Ende des Prozesses sollen es rund 3.000 sein.

Weitere Informationen
Die Zentrale der Norddeutschen Landesbank (NordLB) in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Nord/LB im ersten Quartal erneut mit Millionenverlust

Die Landesbank musste für die Monate Januar bis März 2021 nach Steuern ein Minus von 41 Millionen Euro verbuchen. (27.05.2021) mehr

Die Zentrale der Norddeutschen Landesbank (NordLB). © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Nord/LB bringt geplanten Jobabbau auf den Weg

Die Verträge mit den betroffenen Beschäftigten sind geschlossen. Die Bank will das Personal fast halbieren. (18.12.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Kirchturm wird gesprengt. © NDR

Hannover-Stöcken: Turm der Corvinuskirche gesprengt

90 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. An der Stelle soll bis Mitte 2023 ein neues Kirchenzentrum mit Kita entstehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen