Stand: 11.11.2020 21:00 Uhr

Nitrat-Belastung: Niedersachsen bewertet "rote Gebiete" neu

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) sitzt mit traurigem Gesicht im Niedersächsischen Landtag. © NDR
Bei der Neubewertung der "roten Gebiete" soll das Verursacher-Prinzip stärker berüchsichtigt werden.

Die im Frühjahr verschärften Düngeregeln für Landwirte werden in Niedersachsen künftig auf weniger Flächen als zunächst beschlossen gelten. Eine Neubewertung der "roten Gebiete" mit einer hohen Nitratbelastung sei gerade angelaufen, sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) am Mittwoch im Niedersächsischen Landtag in Hannover. Grundlage sei eine von Bund und Ländern im September beschlossene Verwaltungsvorschrift, nach der beim Ausweisen der Gebiete das Verursacher-Prinzip stärker berücksichtigt werden kann. Karten würden dementsprechend angepasst, so die Ministerin. Das Verursacher-Prinzip besagt, dass von Einschränkungen nur die Landwirte betroffen sein sollen, die das Grundwasser mit Gülle übermäßig belasten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.11.2020 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Inzidenz gestiegen: Mehrere Kommunen wechseln zur 3G-Regel

Nach Stade und Gifhorn folgen am Sonnabend die Region Hannover sowie die Landkreisen Harburg und Osnabrück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen