Stand: 29.11.2020 12:27 Uhr

Nienburg: 18-Jähriger verliert Führerschein nach einem Monat

Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks
Der jugendliche Raser fuhr 69 Kilometer pro Stunde zu schnell. (Themenbild)

In Nienburg ist in der Nacht zu Sonntag ein 18-Jähriger mit dem Auto seines Vaters deutlich zu schnell gefahren. Nun muss er seinen fast neuen Führerschein zunächst einmal wieder abgeben. Laut Polizei wurde der Fahranfänger auf einer Umgehungsstraße mit 139 Kilometern pro Stunde erwischt. Erlaubt sei an der Stelle nur Tempo 70, so die Polizei. Den Angaben nach hatte der 18-Jährige seinen Führerschein seit exakt einem Monat. Auf den jungen Mann kommen nun ein Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und eine Nachschulung zu.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.11.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images / Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-Mutation: Kontakte leben in der Region Hannover

Bei der betroffenen Frau wurde die als hochansteckend geltende sogenannte britische Virus-Variante B1.1.7 nachgewiesen. mehr

Säulen stehen vor dem Eingang des Niedersächsischen Landtags. © NDR Foto: Julius Matuschik

Landtag startet mit erster regulärer Sitzung in diesem Jahr

Bevor die Debatten losgehen, gibt es eine Gedenkstunde für die NS-Opfer. NDR.de überträgt am Mittwoch ab 10 Uhr live. mehr

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Keine Sofort-Impfung: 83-Jähriger scheitert vor Gericht

Er wollte als Härtefall unverzüglich gegen das Coronavirus geimpft werden. Das Verwaltungsgericht Hannover lehnte ab. mehr

Eine Person hält sich eine rote Mappe vor das Gesicht. © NDR

93-Jährige verhungert und verdurstet: Sohn vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft Hannover wirft dem 74-Jährigen vor, die Frau in einer hilflosen Lage im Stich gelassen zu haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen