Stand: 17.01.2021 10:03 Uhr

Niedersachsen: Zahl der Einbürgerungen deutlich gestiegen

Großbritannien-Fahnen und eine Deutschland-Flagge stehen in einer Hecke. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann
Angesichts des Brexits haben sich viele Briten in Deutschland einbürgern lassen. (Themenbild)

Laut dem Niedersachsen-Monitor 2020 ist die Zahl der Einbürgerungen deutlich gestiegen. Im Erhebungszeitraum 2019 gab es demnach in Niedersachsen einen Zuwachs von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 10.930 Personen erhielten auf Antrag die deutsche Staatsbürgerschaft, knapp 39 Prozent von ihnen kommen aus der EU. Im Durchschnitt der Jahre 2014 bis 2019 waren den Daten zufolge jährlich lediglich rund 8.700 Menschen aus Niedersachsen zu deutschen Staatsbürgerinnen und -bürgern geworden. Einer der Gründe für den Anstieg ist laut dem Bericht der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Wer eingebürgert werden möchte, muss in der Regel mindestens acht Jahre regelmäßig in Deutschland gelebt haben, darf keine wesentlichen Vorstrafen haben, muss sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennen und ausreichend Deutsch sprechen.

Weitere Informationen
Eine Studentin hält ein Buch über das Erasmus-Programm und Informationsbroschüren über Auslandspraktika in den Händen. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Wie geht es weiter beim Uni-Austausch nach dem Brexit?

Die Landesregierung will bestehende Kooperationen erhalten und ausbauen. Lüneburg und Glasgow gehen bereits voran. (10.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.01.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel

Trotz Corona-Pandemie: Tonne hält an Abitur-Terminen fest

Der Zeitplan gelte unabhängig von Szenarien. Laut Kultusminister werde der Stoff an die Pandemie-Bedingungen angepasst. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen