Stand: 15.10.2021 10:55 Uhr

Kleingärtner müssen Parzellen in Hannover-Hainholz räumen

Ein Garten-Zwerg mit roter Mütze und Gemüse unterm Arm in einem Garten. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Stadt Hannover will auf dem Kleingarten-Gelände Straßen und ein Gewerbegebiet errichten. (Themenbild)

Im hannoverschen Stadtteil Hainholz müssen drei Kleingärtner ihre Parzellen räumen. Das hat das Amtsgericht Hannover am Donnerstag entschieden. Die Stadt Hannover als Eigentümerin des Geländes hatte gegen die Pächter geklagt, weil sie das Areal für Gewerbe und Straßenbau nutzen will, die Kleingärtner weigerten sich jedoch, die Grundstücke zu verlassen. Sie haben dort feste Häuser gebaut und viel Geld investiert. Die Stadt habe immer geduldet, dass sie dort entgegen der üblichen Regeln dauerhaft wohnten und ihnen sogar Grundsteuerbescheide geschickt, so das Argument der Pächter. Das Gericht urteilte jedoch, dass das Eigentumsrecht der Stadt höher zu bewerten ist. Der Streit könnte noch weitergehen, weil das Urteil noch nicht rechtskräftig ist.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.10.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person im Krümelmonster-Kostüm beißt in einen riesigen, goldenen Keks. © picture alliance / dpa | Surrey/HAZ

Vor zehn Jahren: Krümelmonster klaut goldenen Bahlsen-Keks

Es forderte Keks-Spenden für Kinder. Der goldene Keks tauchte wieder auf, die Identität des Diebes ist noch immer unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen