Kinderschutz: Zahnärzte sollen Vernachlässigung erkennen

Stand: 23.09.2022 16:44 Uhr

Die Zahnärztekammer Niedersachsen will verstärkt Zahnärztinnen und -ärzte schulen, damit diese Zeichen von Vernachlässigung und häuslicher Gewalt bei Kindern erkennen.

Häufig ist es das Kita- oder Schulpersonal, dem auffällt, dass Kinder zu Hause vernachlässigt werden. Doch zukünftig könnten vermehrt auch Zahnärztinnen und Zahnärzte darauf achten, dass Kinder in einem gesunden Umfeld aufwachsen. Wenn beispielsweise Dreijährige schon Löcher in vielen Zähnen hätten, könne das ein Indiz für Vernachlässigung sein, sagt der Kinder- und Jugendzahnarzt Dr. Tobias Tetzlaff aus Hannover. Er setzt sich verstärkt dafür ein, dass seine Kolleginnen und Kollegen auf diesem Gebiet geschult werden. Die Jugendämter - in Hannover der Kommunale Sozialdienst - unterstützen das Engagement der Medizinerinnen und Mediziner. In jedem dritten gemeldeten Fall wird das Jugendamt tätig.

Weitere Informationen
Mehrere Kuscheltiere liegen auf einem Haufen © picture alliance dpa Foto: Axel Heimken

Lücken schließen: Kinderschutz-Kommission legt Bericht vor

Behörden müssten auch regionsübergreifend besser zusammenarbeiten, so eine Empfehlung des Gremiums nach dem Fall Lügde. (12.09.2022) mehr

Junge versteckt sein Gesicht © imago stock&people

Niedersachsen: Deutlich mehr Fälle von Kindeswohlgefährdung

Misshandlungen oder Vernachlässigungen haben im vergangenen Jahr laut Landesamt für Statistik zugenommen. (30.08.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 23.09.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Grafik zeigt die Ergebnisse der Sonntagsfrage zur Landtagswahl vom 29.09.2022. © ARD/NDR/infratest-dimap

Sonntagsfrage: CDU legt zu, Grüne verlieren, SPD weiter vorn

Gut eine Woche vor der Landtagswahl liegt die SPD in Niedersachsen bei 32 Prozent. Die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen