Stand: 11.05.2021 11:08 Uhr

Im Supermarkt auf Tomate ausgerutscht: Urteil verschoben

Justizgebäude Hildesheim © NDR Foto: Axel Franz
Das Landgericht Hildesheim hat eine Entscheidung im Fall eines folgenschweren Sturzes in einem Lidl-Markt auf Juni verschoben. (Themenbild)

Das Urteil um einen folgenschweren Sturz in einem Lidl-Markt in Hildesheim wurde auf Mitte Juni verschoben. Die Parteien wollen zunächst weiter über einen Vergleich verhandeln, teilte das Landgericht Hildesheim mit. Ein 67-Jähriger fordert von Lidl unter anderem 25.000 Euro Schmerzensgeld: Er war vor fast vier Jahren in einer Filiale des Discounters auf einer Tomate ausgerutscht. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er seitdem auf den Rollstuhl angewiesen ist. Lidl hatte im Dezember einen Vergleich und 15.000 Euro angeboten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.05.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Frau in der Mittagshitze © colourbox

Mehr als 30 Grad im Norden erwartet: Waldbrandgefahr steigt

Die erste Hitzewelle des Jahres erfasst den gesamten Norden. Die Niedersächsischen Landesforsten sehen das mit Sorge. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen