Stand: 22.08.2019 10:46 Uhr

Gegen den Trend: Mehr Verkehrstote in Niedersachsen

Bild vergrößern
In Niedersachsen sind in den ersten sechs Monaten 193 Menschen tödlich verunglückt. (Themenbild)

Entgegen dem Bundestrend hat es im ersten Halbjahr 2019 in Niedersachsen mehr Verkehrstote gegeben. Landesweit kamen nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 193 Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum starben damit 19 Menschen mehr. Das entspricht einer Zunahme von rund zehn Prozent. Bundesweit sank die Zahl der Getöteten im selben Zeitraum um 40 Personen oder 2,7 Prozent.

Ein Feuerwehr geht neben einem verunglückten Lkw (Grafik). © NDR, picture alliance

Die A2: Unfall-Hotspot in Niedersachsen

Die Autobahn 2 ist in Niedersachsen der Unfall-Schwerpunkt. Überproportional hoch ist auch die Zahl der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer.

3 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr als 20.000 Menschen verunglückt

Die Zahl der Verunglückten blieb in Niedersachsen konstant. Sie lag nach Angaben der Statistiker bei 20.212 Menschen. Ein besonderer Unfallschwerpunkt ist in Niedersachsen dabei die Autobahn 2.

Weitere Informationen

Unfälle: Immer mehr Gaffer in Niedersachsen

Wenn ein Unfall passiert, sind sie meist nicht weit - im schlimmsten Fall behindern sie Einsatzkräfte bei der Arbeit: Die Zahl von Gaffer-Vorfällen steigt in Niedersachsen. (29.07.2019) mehr

A2: Autobahnpolizei registriert erneut mehr Tote

Auf dem niedersächsischen Teilstück der A2 ist die Gesamtzahl der Unfälle 2018 zurückgegangen. Die Zahl der tödlichen Unfälle stieg im Vergleich zu 2017 von 10 auf 24 an. (26.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.08.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:04
Hallo Niedersachsen
01:33
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen